1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. TSV Ladbergens Coach Holger Kaiser: „Wir sind klarer Favorit“

  8. >

Handball: Landesliga

TSV Ladbergens Coach Holger Kaiser: „Wir sind klarer Favorit“

Ladbergen

Wenn der Tabellenletzte in die Rott-Sporthalle kommt, dann ist eigentlich ganz klar, wie das Spiel ausgehen dürfte. Aber Holger Kaiser, Trainer des Landesligisten TSV Ladbergen, warnt davor, den Gegner TV Vreden für zu leicht zu befinden.

Uwe Wolter

Leon Ludwigs (rechts) und der TSV Ladbergen wollen am Sonntag wieder einen Heimsieg feiern. Foto: Jörg Wahlbrink

„Wir haben Respekt vor Vreden insbesondere weil es ein junges Team ist, das mit viel Begeisterung und Leidenschaft Handball spielt“, sagt Holger Kaiser. Anwurf ist am Sonntag um 18 Uhr.

Der Respekt scheint nicht ganz unbegründet. Denn obwohl die Vredener erst einmal gewinnen konnten (25:22 gegen Hesselteich), haben sie in keinem Spiel „Prügel“ bezogen. Fast alle Spiele waren ergebnistechnisch recht eng. Haushohe Niederlagen waren nicht dabei. Trotzalledem gebührt den Gastgebern natürlich die Favoritenrolle. Das sieht auch Holger Kaiser so. „Natürlich wollen wir in unserer Halle beide Zähler bei uns behalten und auch mit einer überzeugenden Leistung unsere Zuschauer voll begeistern und überzeugen. Wir sind klarer Favorit“, macht er kein Hehl daraus, was er erwartet.

„Es wird darauf ankommen, dass wir die notwendige Einstellung mit ins Spiel nehmen, um über eine konsequente und kämpferische Einstellung unsere spielerischen Vorteile auszuspielen. Das wird der Schlüssel für einen Heimsieg sein“, sagt der TSV-Coach. Nutzen will er das Spiel auch, um den TSV-Eigengewächsen eine weitere Gelegenheit zu geben, sich an die Landesligaluft zu gewöhnen. „Wir wollen die nächsten Schritte angehen um sie weiter nach vorne zu bringen und Spielzeiten zu geben.“ Aber Kaiser hebt auch noch einmal den Zeigefinger, denn Überheblichkeit sei nicht angebracht. „Vreden ist einen junge und ausgeglichene Mannschaft, die mit viel Pech aktuell auf dem letzten Platz steht; warnt der Gastgeber-Trainer.

Verletzt sind Lennart Bontrup und Lennart Friese. Ansonsten hat der TSV-Coach für Sonntagabend seinen kompletten Kader zur Verfügung.

Der TVK spielt in Münster

Erneut wartet auf den TV Kattenvenne eine schwere Aufgabe. Samstag um 17 Uhr sind die Mannen von Trainer Florian Schulte beim Landesliga-Zweiten SC Münster 08 gefordert. „Münster ist eine gute Truppe, eingespielt, erfahren und mit guten individuellen Spielern gespickt. Die haben nicht umsonst aktuell einen Lauf und stehen oben in der Tabelle“, bestätigt der TVK-Coach.„Für uns geht es darum, gemeinsam den Spaß zu behalten und uns positiv dieser schwierigen Aufgabe zu stellen, kollektiv verteidigen und gemeinsam vorne Lücken für den Nebenmann zu erarbeiten“, gibt Schulte seiner Truppe mit auf den Weg nach Münster. „Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Wir fahren also nicht als Punktelieferant nach Münster, sondern werden versuchen uns für unsere Arbeit zu belohnen.“

Startseite