1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Youssoufa Moukoko lässt grüßen

  8. >

Nachwuchsfußball

Youssoufa Moukoko lässt grüßen

Lengerich

Es wird multikulti, bunt und facettenreich. Zudem dürfte die 10. Auflage des W&H-Cups für D-Junioren begeistern. Am Samstag stehen sich ab 11 Uhr in der Dreifach- und Zweifach-Sporthalle zehn U13-Mannschaften in vier Gruppen gegenüber, um den Nachfolger des VfL Wolfsburg zu ermitteln.

Von Alfred Stegemann

Der W&H-Cup von Preußen Lengerich steht für packenden Juniorenfußball. Das Foto zeigt eine Archivszene des Duells FC St. Pauli gegen Preußen Lengerich. Beide sind wieder dabei. Interessant ist dabei vor allem, wie sich der Gastgeber in diesem illustren Feld schlägt. Foto: Walter Wahlbrink

Es wird multikulti, bunt und facettenreich. Zudem dürfte die 10. Auflage des W&H-Cups für D-Junioren begeistern. Am heutigen Samstag stehen sich ab 11 Uhr in der Dreifach- und Zweifach-Sporthalle zehn U13-Mannschaften in vier Gruppen gegenüber, um den Nachfolger des VfL Wolfsburg zu ermitteln, der die letzte Ausspielung vor Corona im Jahr 2020 durch einen 2:0-Sieg gegen AZ Alkmaar für sich entschied.

Nach dreijähriger Pause ist Turnierleiter Ulli Börger voller Vorfreude: „Es war diesmal richtig viel Arbeit, deshalb kann ich den Anpfiff gar nicht mehr abwarten.“

Neun Nachwuchsteams von Bundesligisten, fünf von Zweitligisten, zwei Stützpunktmannschaften, AZ Alkmaar aus den Niederlanden, der VfL Osnabrück, Gastgeber Preußen Lengerich und der im Vorturnier am Freitagabend ermittelte Qualifikant bilden das Gerippe für das beste Teilnehmerfeld, das der W&H-Cup bisher zu bieten hatte. Entsprechend dürfte sich ein Gang in die Halle lohnen, denn ohne Frage wird Jugendfußball vom Feinsten geboten.

Ab Samstag ist „Fußball total“ angesagt

Und wer weiß, vielleicht tut sich ja ein Star von morgen auf. 2015 wirbelte ein gewisser Youssoufa Moukoko durch die Halle. Damals spielte er für den FC St. Pauli, untermauerte seine Trefferqualitäten und sicherte sich die Torjägerkanone. Als Zehnjähriger setzte er sich dabei gegen die zum Teil drei Jahre älteren Gegner durch. Heute schnürt Moukoko seine Schuhe für Borussia Dortmund in der Bundesliga und war sogar bei der Weltmeisterschaft in Katar dabei. 2017 wurde Leon Nübel, Bruder von Alexander Nübel (Schalke 04, Bayern München, AS Monaco) zum besten Keeper des Turniers gewählt.

Los geht es am Samstag um 11 Uhr. Dann ist in den beiden Hallen „Fußball total“ angesagt. Der Anpfiff zum Finale ertönt um 19.45 Uhr in der Dreifach-Sporthalle. Schluss ist dann aber noch nicht. Am Sonntag geht es ebenfalls in den beiden Hallen mit dem Kitzmann-Cup der U11-Junioren weiter. Auch hier bietet der SC Preußen ein Mammutprogramm bei einer Top-Besetzung. Beginn ist um 10 Uhr. Anpfiff zum Finale ist um 17.15 Uhr. Und dann, nach zwei Top-Ereignissen, dürfen sich die Preußen zurücklehnen.

Startseite