1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Zehn brauchbare Minuten sind zu wenig

  8. >

Handball

Zehn brauchbare Minuten sind zu wenig

Tecklenburger Land

Sechs Handball-Teams der JSG Tecklenburger Land waren am Wochenende in Sachen Qualifikationsturnieren im Einsatz. Gerade mal zehn brauchbare Minuten in drei Spielen reichen einfach nicht. Die männliche A-Jugend bezog gegen den Bundesliga-Qualifikanten ASV Senden eine 11:25-Niederlage.

wn

Die neue männliche A-Jugend der JSG blieb im Qualifikationsturnier am Wochenende ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Foto: JSG Tecklenburger Land

Auch gegen Friesen Telgte lag die JSG zur Pause mit 3:10 im Hintertreffen, ehe die Jungs Handball spielten und sich auf 9:12 herankämpften. Warum sie das in den letzten fünf Minuten wieder einstellten, kann sich keiner erklären. Am Ende stand ein 11:17 auf der Anzeigetafel. Auch gegen die bis dato sieglose HSG Havixbeck/Roxel lief nichts zusammen, so dass auch das letzte Spiel mit 16:19 verloren ging. Das Trainerfazit: „Wir haben in der Vorwoche ein tolles und jetzt ein richtig bescheidenes Turnier gespielt. Unsere Jungs haben viel Talent, aber uns steht auch noch viel Arbeit bis zur anstehenden Kreisliga-Saison bevor.“

Für die JSG am Ball: Jonas Schallenberg (4), Niclas Schirmbeck, Simon Ruthenschröer (3), Alex Marekwia (2), Jannik Meyer (2), Matthias Stork (3), Lennard Kleine Niesse (8), Matthias Bosse (3), Alexander Kröger (5), Leon Pieper (1), Marek Peters (5), Max Schirmbeck (2).

Zwei Niederlagen und einen Sieg hat die männliche B-Jugend eingefahren. Während die JSG sich den Oberliga-Aspiranten Sparta Münster und ASV Senden jeweils mit 8:25 und 6:16 geschlagen geben musste, setzten sich die JSG-Jungs gegen Warendorf dank eines tollen Einsatzes und einer guten Torausbeute mit 16:15 durch. Nun geht es für die Jungs auf Bezirksebene um die Qualifikation zur Landesliga.

Wäre die erste Halbzeit gegen Everswinkel doch nicht gewesen. Zu dem Zeitpunkt lag die männliche C-Jugend mit 5:12 zurück. In der zweiten Halbzeit lief es dank einer konsequenten Abwehr und viel Bewegung im Angriffsspiel besser, so dass der Rückstand bis auf 15:20 verkürzt, aber nicht mehr wettgemacht werden konnte. Gegen HF Reckenfeld/Greven knüpften die Jungs an die gute zweite Halbzeit gegen Everswinkel an. Durch eine starke Abwehrleistung mit einem guten Tim Wiemann im Tor wurden viele Bälle erkämpft, die im Angriff oft durch eine schnelle erste und zweite Welle im Tor versenkt wurden. So stand letztlich ein 23:13-Sieg zu Buche.

Bei der Fortsetzung des Qualifikationsturniers in Greffen zeigte die weibliche A-Jugend gegen Sparta Münster eine engagierte Leistung. Eine kompakte Abwehr und ein durchschlagskräftiger Angriff bescherten einen 13:7-Sieg. Einen schlechten Start erwischten die Mädchen gegen Everswinkel und mussten sich mit 13:19 (4:12) geschlagen geben. Tore: Theresa Untiet (6), Alina Boeer, Neele Kötterheinrich, Jasmin Haarlammert (je 5), Jana Marekwia (2), Fabienne Piotrowski, Laura Schlathölter, Lynn Oeljeklaus (je 1).

Unterm Strich stehen für die weibliche B-Jugend zwar drei Niederlagen, aber die Trainer waren mit dem Auftritt ihrer Mädchen zufrieden. „Das ist eine tolle Mannschaft mit viel Potenzial. Vor allem in der Abwehr hat sie gut gearbeitet“, freuten sich die Trainer, die zudem ein Lob für ihre Torhüterin Kim Radzuweit hatten. Gegen Roxel gab es ein 2:5, gegen Greven ein 4:12 und gegen Everswinkel ein 6:10. Tore: Selma Peters (5), Neele Sommer (3), Hanne Krämer (2), Sophia Wellensiek (1) und Hilal Üzuelmez (1).

Die weibliche C-Jugend hat trotz einer guten Mannschaftsleistung beide Spiele gegen SC Greven (5:11) und DJK Everswinkel (9:21) verloren. Es war zu erkennen, dass die Mannschaft erst seit einigen Wochen zusammen trainiert. Tore: Linda Kisker (5), Lara Meyer (3), Lea Schallenberg, Nora Lenfert, Jette Gaimann (je 2).

Startseite
ANZEIGE