1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Auftakt zu vier wegweisenden Spielen für die Sportfreunde Lotte

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Auftakt zu vier wegweisenden Spielen für die Sportfreunde Lotte

Lotte

Die Sportfreunde Lotte stehen vor den Wochen der Wahrheit: Den Auftakt zu einem Programm mit einigen Spielen gegen direkte Abstiegskonkurrenten macht am Samstagnachmittag das Gastspiel bei Tabellennachbar Wegberg-Beeck.

-ast-

Der lange verletzte und nun wieder fitte Jakob Duhme (rechts) könnte den gelb-rot-gesperrten Emir Terzi links in der Viererabwehrkette ersetzen. Foto: fd

Am 23. April steigt im Stadion am Lotter Kreuz der Knüller gegen Aufstiegsaspirant Rot-Weiss Essen. An dieses Duell denkt im Lager der Sportfreunde gewiss noch niemand, stehen bis dahin doch noch vier Spiele für die Mannschaft um das Trainerduo Tim Wendel-Eichholz und Jens Tiemann-Gorny an. Diese vier Begegnungen aber dürften darüber entscheiden, ob SF Lotte auch in der kommenden Saison noch in der Regionalliga um Punkte kämpfen wird. Los geht es am Samstag ab 14 Uhr beim direkten Tabellennachbarn FC Wegberg-Beeck.

Weiter geht es am kommenden Mittwoch mit dem Nachholspiel daheim gegen den Vorletzten KFC Uerdingen. Dann kommt der jenseits von Gut und Böse platzierte Tabellensiebte SV Rödinghausen nach Lotte, ehe die Reise zu den ebenfalls noch gefährdeten Rot-Weißen nach Ahlen führt. Wollen die Sportfreunde den Klassenerhalt schaffen, sollten sie nach diesen vier Spielen über dem Strich stehen, der derzeit sechs Punkte entfernt ist, zumindest aber das rettende Ufer in absoluter Schlagdistanz haben. Denn in den letzten vier Saisonpartien gegen Essen, in Straelen, gegen Wuppertal und bei Fortuna Köln hängen die Trauben sehr hoch.

Sportfreunde – trotz Oberhausen – mit gestärktem Selbstvertrauen

Die Aufgabe für die Elf vom Autobahnkreuz wird knifflig. Schon am Samstag. Das ist allen bekannt. Aber Lotte hat mit dem FC Wegberg-Beeck, der sich zuletzt überraschend mit 1:0 beim Nachbarn Mönchengladbach durchsetzte, nach der 1:2-Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen. Und nach dem ersten Auswärtssieg vergangene Woche (2:0 in Bonn) reisen die Sportfreunde mit gestärktem Selbstvertrauen an. Daran ändert auch die knappe Niederlage am Mittwoch in Oberhausen nichts. „Wir haben gegen eine Topmannschaft gespielt. Die Jungs haben es gut gemacht. Das 0:1 wirft uns nicht um“, ist Tim Wendel-Eichholz überzeugt.

„Die Jungs wissen genau, worum es geht. Die werden wieder alles reinwerfen. Gegen Oberhausen haben wir uns nicht belohnt. Ich hoffe, dass das in Wegberg-Beeck wieder gelingt. Alle haben richtig Bock zu spielen“, fährt er fort.

Allerdings müssen er und sein Trainerkollege Jens Tiemann-Gorny improvisieren. Emir Terzi fällt gelb-rot-gesperrt aus. Jaroslaw Lindner (Oberschenkel) und Dominique Domröse (Magen-Darm) fehlen ebenfalls. Das gleiche Schicksal könnte auch den zuletzt so starken Kapitän Timo Brauer ereilen, der über einen leichten Infekt klagt. Sollte er spielen können, ist noch nicht sicher, ob wieder in der Innenverteidigung oder ob er zurück ins defensive Mittelfeld rückt. Den Part in der Abwehrkette könnten Dominic Minz oder Luis Sprekelmeyer einnehmen, die beide wieder fit sind. Für Terzi dürfte Jakob Duhme die Position links in der Kette einnehmen.

FC Wegberg-Beeck: Estevao - Passage, Hühne, Redjeb, Post - Wilms, Kühnel, Hoffmanns, Bach, Fehr - Kleefisch

SF Lotte: Peitzmeier – Richter, Sprekelmeyer, Allmeroth, Duhme – Brauer, Yilmaz, Euschen, Franke – Andzouana, Demaj

Startseite
ANZEIGE