1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. Hettwer wird erneut Trainer bei Arminia Ibbenbüren

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Hettwer wird erneut Trainer bei Arminia Ibbenbüren

Tecklenburger Land

Benjamin Hettwer ist zurück bei der DJK Arminia Ibbenbüren. Exakt zehn Jahre nach seinem ersten Trainer-Engagement in Schierloh wird der Lienener in der Saison 2022/23 wieder beim Bezirksligisten das Zepter schwingen.

Von Alfred Stegemann

Ein Bild aus der Vergangenheit, das Gegenwart wird: Benjamin Hettwer 2011/12 an der Seitenlinie der Arminia. Foto: Henning Meyer-Veer

Silvesterfeuerwerk war bekanntlich aufgrund der Corona-Pandemie weitgehend verboten. Und doch zündete die DJK Arminia Ibbenbüren zum Jahreswechsel mal eine richtige Rakete. Nur kurz nachdem bekannt geworden ist, dass Trainer Carlos Andrade und die DJK ab der kommenden Saison getrennte Wege gehen werden, präsentierte der Bezirksligist den Nachfolger: Zur Saison 2022/23 steigt Benjamin Hettwer wieder ein, der bereits vor zehn Jahren für eine Saison als Trainer in Schierloh tätig war.

„Ich bin unfassbar happy, dass ich Benjamin Hettwer für Arminia gewinnen konnte“, freut sich der Sportliche Leiter Dennis Lammers. Das Anforderungsprofil lautete, einen jungen Trainer mit Erfahrung und hoher Lizenz zu finden, der einen Umbruch und Neuaufbau mitgestalten will und dabei auf junge, eigene Kräfte setzt. All das erfüllt Benjamin Hettwer. „Deshalb ist er die perfekte Lösung für das, was wir vorhaben“, fährt Dennis Lammers fort.

Tätigkeit auf zwei Jahre ausgelegt

Da Verein und Hettwer bewusst ist, dass eine entsprechende Umstrukturierung Zeit braucht, einigten sich beide Seiten gleich auf eine zweijährige Zusammenarbeit. „Und er kann sofort loslegen. Da er das Umfeld kennt, benötigt er keine große Anlaufzeit“, freut sich der Sportliche Leiter der DJK.

„Ich gehe komplett konform mit dem, was Arminia vorhat“, erläutert Benjamin Hettwer. „Deshalb waren wir uns auch sehr schnell einig.“ Der Leiter einer Grundschule in seinem Wohnort Gesmold ist Inhaber der A-Lizenz und steht für offensiven Fußball. Dabei will er sich nicht auf eine bestimmte Grundordnung festlegen, sondern flexibel und variabel agieren lassen.

„Arminia ist ein top aufgestellter Verein mit guter Führung“, sagt der künftige Arminen-Coach. „Der Weg, mit jungen Leuten zu arbeiten, ist sehr interessant und spricht mich an. Deshalb reizt mich die Aufgabe. 2011/12 war ich nach einem Jahr noch nicht fertig. Das möchte ich jetzt zu Ende bringen und freue mich drauf. In jedem Fall habe ich ein gutes Gefühl.“

In der Jugend für den BVB

Benjamin Hettwer ist 39 Jahre jung, kommt aus Lienen, und ist bei Schwarz-Weiß fußballerisch groß geworden. Aufgrund seines Talents wurden andere Vereine auf ihn aufmerksam. So spielte er in der B- und A-Jugend für Borussia Dortmund. Als Seniorenspieler wechselte er zum FCE Rheine in die Oberliga und nach drei Jahren zum SV Bad Rothenfelde. Immer wiederkehrende Verletzungen warfen den offensiven Mittelfeldspieler aber zurück.

Hettwer versuchte es noch einmal kurz in Bad Bentheim, ehe er auf seinen Körper hörte und von 2008 bis 2011 als Co-Trainer beim SV Bad Bentheim tätig war. Seinen ersten Job als Cheftrainer nahm er 2011 bei der DJK Arminia an. Aufgrund eines Hausbaus und beruflicher Veränderungen trat er aus Zeitgründen nach nur einer Saison zurück. Nach einjähriger Pause heuerte Hettwer beim SV Teuto Riesenbeck in der Bezirksliga an, ehe er 2015 zum Verein in seinem Wohnort, Viktoria Gesmold, wechselte. Mit der Mannschaft stieg er 2019 in die Bezirksliga auf. Nach sieben erfolgreichen Jahren beim SV Viktoria sucht Benjamin Hettwer nun eine neue Herausforderung und hat sie in Schierloh gefunden.

Startseite
ANZEIGE