1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lienen
  6. >
  7. TV Lengerich landet auf Platz fünf

  8. >

Turnen: Erster Liga-Pokal auf WTB-Ebene nach drei Jahren erfolgreich beendet

TV Lengerich landet auf Platz fünf

Lengerich

Nachdem drei Jahre in Folge die Turnligen des westfälischen Turnerbundes aussetzen mussten, schickte der TV Lengerich am Wochenende erstmals wieder seine Mannschaft in der Landesliga I beim Ligapokal in Warendorf an den Start.

Von und

Die erfolgreichen Turnerinnen des TVL: (oben auf dem Sprungtisch von links) Jenna Haudek, Marlene Mundus und Giulia-Felie Seyffarth; (vorne von links) Carlotta Mahnig und Giulia Rheinisch

Nachdem drei Jahre in Folge die Turnligen des westfälischen Turnerbundes aussetzen mussten, schickte der TV Lengerich am Wochenende erstmals wieder seine Mannschaft in der Landesliga I beim Ligapokal in Warendorf an den Start. Der TVL erreichte den fünften Platz mit nur einem Punkt Unterschied zu Platz drei.

Mit einer neu aufgestellten Mannschaft startete der TVL mit Marlene Mundus, Jenna Haudek, Giulia Rheinisch, Carlotta Mahnig und Giulia-Felie Seyffarth in diesen Wettkampf. Schon in der Vorbereitungsphase zeigte sich, dass dieses Event unter schwierigen Vorzeichen stand. Nathalie Stolz konntet die Mannschaft aufgrund eines Lehrgangs nicht verstärken, Katharina Kamphus war ebenfalls nicht verfügbar.

Gestartet wurde am Sprungtisch. Hier zeigten Giulia-Felie Seyffarth und Carlotta Mahnig sichere Handstandüberschläge, Marlene Mundus und Jenna Haudek präsentierten saubere Yamashitas. Jenna schloss dieses Gerät für sich als beste Einzelturnerin mit 12,65 Punkten ab. Insgesamt belegte der TVL den dritten Platz an diesem Gerät.

Weiter ging es zum Stufenbarren. Schon beim Einturnen hatten Carlotta, Giulia, Jenna und Marlene Probleme mit dem rauen Barrenholm. Carlotta probierte das erste Mal im Wettkampf einen Flieger, Jenna zeigte eine freie Felge. Dank sauber geturnter Übungen im Wettkampf beendete der TVL dieses Gerät sogar mit einem zweiten Platz, hinter der KTV Bielefeld. Weiter ging es zum Schwebebalken. Die Devise war draufzubleiben und Stürze zu vermeiden. Doch schon Startturnerin Giulia hatte große Probleme mit dem wackeligen, sehr rutschigen Gerät, das sie zwei Mal verlassen musste. Sichtlich nervös präsentierte als nächste Giulia-Felie ihre Übung. Sie nahm einige Unsicherheiten in Kauf, blieb aber oben und zeigte das erste Mal im Wettkampf eine sichere gestandene Rolle rückwärts. Auch Marlene und Jenna beendeten ihre Übungen ohne Stürze. Da die Konkurrenz an diesem Gerät jedoch im Schwierigkeitsgrad höher turnt, fiel der TVL trotz vermiedener Stürze in der Abrechnung zurück und belegte hier den vorletzten Platz.

Beendet wurde der Wettkampf am Boden. Hier turnten Jenna, Marlene, Giulia und Carlotta wieder sichere Übungen. In der Geräteabrechnung hieß das Platz vier. Alle Turnerinnen waren nach der langen Coronapause ohne große Erwartungen in dieses Pokalturnen gestartet und freuten sich, diesen „Freundschaftswettkampf“ mit einem guten fünften Platz abgeschlossen zu haben. Lediglich ein Punkt Unterschied zum Drittplatzierten TuS Wüllen zeigt, dass die Konkurrenz nicht unerreichbar erscheint. Dies motiviert, nun weiter im Training an neuen, hochwertigeren Schwierigkeitsteilen zu üben, um vor allem am Schwebebalken mithalten zu können.

Für die Kür-Turnerinnen ist für dieses Jahr die Wettkampfsaison beendet, die jüngeren Turnerinnen im Pflichtbereich starten noch am 12. November bei den Bezirkseinzelmeisterschaften und die ganz Kleinen am 3. Dezember beim Nikolauswettkampf in Ladbergen.

Startseite