1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lotte
  6. >
  7. „Eine Euphorie entfachen“

  8. >

Fußball: Neuer Vorstand der SF Lotte

„Eine Euphorie entfachen“

Lotte

Seit drei Wochen haben die Sportfreunde Lotte einen neuen Vorstand. Jetzt hat er verlautbaren lassen, was Herausforderungen und Lösungsansätze sind.

Von Oliver Wilmer

Der neue Vorstand der Sportfreunde Lotte (von links): Vorstandsvorsitzender Dr. Tim Eichler, Jugendwart Horst Budke sowie die Stellvertreter Manfred Wilke, Carsten Otte und Oliver Kreienbrink Foto: ast

„Die Bedingungen beim Amtsantritt standen unter keinen positiven Vorzeichen“, fängt der Vorstandsvorsitzende Dr. Tim Eichler an und führt aus: „Die vergangenen zwei Jahre waren sehr holprig. Wir stehen vor drei großen Aufgaben, die wir zu bewältigen haben.“ „Wir“ sind neben Tim Eichler auch die drei Stellvertreter Oliver Kreienbrink, Manfred Wilke und Carsten Otte sowie Jugendwart Heinz Budke. Damit haben die Sportfreunde erstmals seit über zehn Jahren wieder einen vollständigen Hauptvorstand.

Die erste Aufgabe sei sportlicher Natur. Nach dem Fall in die Oberliga soll in Lotte wieder der Erfolg einkehren. Das liegt vor allem in der Verantwortung von Cheftrainer Fabian Lübbers, der allerdings sieht, „dass hier etwas entsteht.“ Mit Beginn der Vorbereitung stand ein Spieler unter Vertrag, jetzt sind es 18, wobei eine Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers Adrian Wanner unmittelbar bevorsteht. „Die Jungs kennen die bittere Realität. Sie wissen von dem harten Absturz. Das war Teil der Gespräche.“ Sportlich möchte er das Maximum herausholen. „Wenn das den Aufstieg bedeutet, wehre ich mich nicht dagegen. Ebenso wehre ich mich auch nicht, wenn es bloß zu Platz vier reicht, aber die Zuschauer wieder gerne ins Stadion kommen.“

Dem schließt sich Top-Neuzugang Max Kremer von Energie Cottbus an: „Das ist ein Neuanfang. Wir wollen als Mannschaft wachsen und eine Euphorie entfachen. Wir wollen etwas Positives erzeugen.“ Was der Mannschaft noch fehlt, sind Spieler im besten Fußballer-Alter. Jaroslaw Lindner, Addy Menga und Max Kremer sind alle längst in den Dreißigern. Der Rest des Kaders ist nicht älter als 23. „Nun suchen wir gezielt nach 24- bis 28-Jährigen“, sagt der Vorstandsvorsitzende.

Die zweite Aufgabe stelle die Nachwuchsarbeit dar. Durch die Corona-Pandemie hatte der Verein einige Abmeldungen zu verdauen, „die es zurückzugewinnen gilt“, meint Jugendwart Heinz Budke. Dafür veranstaltet der VfL beispielsweise wieder einen Welt-Kinder-Tag, der für den 18. September geplant ist. Er erinnerte außerdem an „die Grundlagen des Vereins.“ Der Bereitensport sei nicht zu vernachlässigen, da er eine wichtige Stütze der Sportfreunde bilde. „Denn Lotte ist mehr als nur die Erste Mannschaft.“ Bewegungssport, Gymnastik, Handball, Schwimmen und Cheerleading gehören gleichermaßen zu den Sportfreunden.

Die dritte Hürde ist der wirtschaftliche Aspekt. „Wir sind froh, dass wir Carsten Otte in unseren Reihen haben. Er stellt wichtige Fragen. Er appelliert, er tut uns gut“, lobt Tim Eichler den Unternehmer. Die klammen Lotter haben eine finanzielle Übersicht geschaffen, wollten allerdings nicht verraten, ob sie rote oder schwarze Zahlen schreiben. Eines ist aber sicher: „Der Gürtel muss definitiv enger geschnallt werden“, sagt Carsten Otte.

„Das alles geschieht unter den Leitlinien Demut, Glaubwürdigkeit und Bodenständigkeit“, so Eichler. Der Vorstand teilt sich in mehrere Verantwortungsgebiete auf. Repräsentation und Markting obliegen Tim Eichler, Manfred Wilke übernimmt den sportlichen Teil. Oliver Kreienbrink ist im operativen Bereich für Organisation und Verwaltung zuständig, Carsten Otte für die Finanzen und Heinz Budke kümmert sich um die Jugendarbeit.

Testspiel gegen Youtube-Stars

Startseite
ANZEIGE