1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lotte
  6. >
  7. SF Lotte: Lindner und Franke sind nun Sportfreunde

  8. >

Fußball: Regionalliga West

SF Lotte: Lindner und Franke sind nun Sportfreunde

Lotte

Kurz vor dem Pflichtspiel-Wiederauftakt haben die Sportfreunde Lotte gleich zwei Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Mit Maximilian Franke (vom SC Verl) und Jaroslaw Lindner (zuletzt Schwarz-Weiß Rehden) kommen zwei Flügelspieler.

Von Alfred Stegemann

Drei neue Gesichter am Lotter Kreuz (v. l.): Jaroslaw Lindner, Hakim Traoré und Maximilian Franke. Foto: rg

Die Sportfreunde Lotte haben die Winter-Neuzugänge Nummer zwei und drei getätigt. Nach Hakim Traoré, der Anfang der Woche vom VfL Osnabrück zum Autobahnkreuz gewechselt ist, haben auch Youngster Maximilian Franke vom SC Verl und mit Jaroslaw Lindner vom BSV Schwarz-Weiß Rehden ein alter Bekannter in Lotte unterschrieben. Beide sind Flügelstürmer und sollen das Offensivspiel der Sportfreunde beleben. Ein Innenverteidiger soll bis Ende der Transferperiode am 31. Januar den Kader noch vervollständigen.

Von beiden Neuzugängen verspricht sich Trainer Andy Steinmann eine ganze Menge. Vor allem Lindner, der zuletzt verletzt war (Meniskusriss), dürfte im Angriff einige Akzente setzen. Dass er das kann, hat er in Lotte bereits bewiesen, trug er doch von 2016 bis 2020 das Trikot der Sportfreunde, ehe er nach Rehden wechselte. „Wir waren schon im vergangenen Winter an Jaro interessiert. Wir bekommen mit ihm wertvolle Erfahrung auf und neben dem Platz hinzu“, sagt Trainer Andy Steinmann. Auch Lindner freut sich: „Es ist schön, wieder zuhause zu sein.“

Franke kennt das Lotter Kreuz bereits

Maximilian Franke wird vom Drittligisten SC Verl bis zum Saisonende ausgeliehen. Der 1,69 Meter große Wirbelwind gilt als großes Talent und soll Spielpraxis sammeln. „Maximilian ist ein sehr flinker Allrounder auf dem Flügel, er könnte auch defensiv spielen“, zeigt sich Steinmann überzeugt von ihm. „Wie Hakim bringt er bereits ein gutes Niveau für die Regionalliga mit.“

Groß geworden ist er in der Jugend von Hannover 96, ehe er im Sommer nach Ostwestfalen wechselte. Für Verl absolvierte er in dieser Saison zwei Kurzeinsätze in der 3. Liga. Dabei machte er bereits Bekanntschaft mit dem Lotter Stadion, trägt der SC Verl dort doch seine „Heimspiele“ aus.

Lindner noch mit Trainingsrückstand

Jaroslaw Lindner ist beim BSV SW Rehden nicht wirklich glücklich geworden. In den eineinhalb Jahren absolvierte er nur zwölf Spiele für den Nord-Regionalligisten und erzielte zwei Tore. In dieser Saison kam er sieben Mal zum Einsatz, aber keinmal über 90 Minuten, was auch mit einer Verletzung zu tun hatte. In Lotte muss er zunächst seinen alten Fitnessstand erreichen. „Dann wird er uns ganz sicher helfen können“, ist Trainer Andy Steinmann überzeugt.

Vom SV Wehen Wiesbaden gekommen, kam Lindner in den drei Drittliga-Jahren von 2016 bis 2019 in 62 Spielen zum Einsatz und markierte 12 Tore. Insgesamt trug der Dribbler 117 Mal in Pflichtspielen das SFL-Dress und traf 18 Mal.

Startseite
ANZEIGE