Reiten: Turnier

Bahn frei für Amateure – Dressurwettbewerbe beim RV Lüdinghausen

Lüdinghausen

Am Samstag und Sonntag (12./13. Juni) richtet der RV Lüdinghausen in der Bauerschaft Elvert ein Dressurturnier aus. Sechs Prüfungen bis Klasse L stehen insgesamt an. Und es gibt noch eine gute Nachricht.

Von Florian Levenig

Die Dressurreiter – hier Lokalmatadorin Christina Schmitz auf Monet – sind am Wochenende in der Bauerschaft Elvert im Einsatz. Foto: Johannes Oetz

Ascheberg und Seppenrade haben an den vergangenen Wochenenden den Anfang gemacht, der RV Lüdinghausen zieht am Samstag und Sonntag (12./13. Juni) nach – mit einem Dressurturnier. Ausgeschrieben sind in Elvert sechs Jugendreiterprüfungen bis Klasse L. „Die Profis hatten ja schon freie Bahn, jetzt sind die Amateure an der Reihe“, freut sich Albert Pernhorst, der erste Vorsitzende des örtlichen Reit- und Fahrvereins.

Die Entscheidung, den zweitägigen Wettkampf auszurichten, sei „im Zuge der stetig sinkenden Inzidenzzahlen im Kreis relativ spontan gefallen“, ergänzt RV-Vize Jutta Reinermann, die gemeinsam mit Geschäftsführerin Marlies Brinkmann die Turnierleitung innehat. Daher sei auch keine Zeit geblieben, den Springparcours herzurichten. „Dafür haben wir ja noch das Jungpferdeturnier Ende September sowie den Reitertag eine Woche drauf“, so die stellvertretende Vorsitzende. Und für die Buschreiter sei ein Trainingstag in Planung.

Der Run auf die knapp 300 Starts war – kein Wunder nach der langen Wettkampfpause – groß. Mitte der Woche gab es nur noch in der A-Dressurreiterprüfung (Samstag, 10.30 Uhr) ein paar wenige freie Plätze.

Eine weitere frohe Kunde: Es dürfen, anders als vor sieben Tagen im Rosendorf, maximal 100 Besucher auf die Anlage – wenn sie geimpft sind, genesen oder im Besitz eines negativen Testzertifikats (nicht älter als 48 Stunden). Alle Anwesenden müssen zudem einen schriftlichen Anwesenheitsnachweis erbringen oder, alternativ, per Luca-App einchecken.

Startseite