1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Besser geht’s kaum – Lokalmatador Karns überzeugt auch am Schlusstag

  8. >

Reiten: Turnier des RV Seppenrade

Besser geht’s kaum – Lokalmatador Karns überzeugt auch am Schlusstag

Seppenrade

Der Sieg im Hauptspringen ging an Michael Wensing (RV Vreden) auf Vulkana in der einen Abteilung sowie an Mark Kortbuß (RV Legden) auf Lordana und Lisa Maria Titel (RV Fröndenberg) auf Maharani in der anderen. Ein Seppenrader mischte ganz vorne mit.

Von Florian Levenig

Erfolgreich im abschließenden M*-Springen mit Stechen: die Fröndenbergerin Lisa Maria Titel. Foto: flo

Florian Karns und Clim bim gaben alles. Flogen förmlich über den Stechparcours und waren auf dem besten Weg, das abschließende M*-Springen beim nachgeholten Pfingstturnier des RV Seppenrade zu gewinnen. Doch dann fielen zwei Stangen, „nur“ Rang acht. Von Unzufriedenheit beim Lokalmatador indes keine Spur: „Der Freitag war schon super, jetzt wieder zwei Nullrunden im Normalumlauf – besser geht’s kaum. Zumal ich mit beiden Stuten über Monate nicht trainieren konnte.“

Auf seinem zweiten Top-Pferd, London‘s La vie, blieb Karns am frühen Sonntagabend auch im Stechen ohne Fehler und wurde Dritter. Am späten Freitagabend hatte das Duo bereits im M*- Punktespringprüfung mit Joker triumphiert. Der Sieg im Hauptspringen ging an Michael Wensing (RV Vreden) auf Vulkana in der einen Abteilung sowie an Mark Kortbuß (RV Legden) auf Lordana und an Lisa Maria Titel (RV Fröndenberg) auf Maharani, die auf die Hundertstel genau dieselbe Zeit brauchten, in der anderen.

Einen weiteren Heimsieg verbuchten am Wochenende in Ondrup Theresa Stiefel und Finest Boy in der L*- Dressur. Die finale M*-Dressur beendeten Vereinskollegin Chiara Domhöver und Lucy’s Fox als Zweite. Beide Paare hatten sich am Samstag in der M*-Dressurreiterprüfung Rang vier geteilt.

Beste Seppenraderin im M*-Stilspringen war Ann-Kathrin Helmig auf Cha Cha als Fünfte. Dr. Anna Vorspohl (RV Herbern) gelang in der Parallelprüfung auf Deister als Dritte sogar der Sprung aufs Treppchen.

Und das Wetter? Hielt auch am Wochenende. Sehr zur Freude von RV-Geschäftsführerin Lena Höckenkamp: „Um uns rum überall Gewitter – und bei uns? Ein paar Regentropfen am Samstag. Dazu das tolle Abschneiden unserer Reiter: Da träumt man als Veranstalter ja von.“

Startseite