1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Bielefeld gibt es doch – bloß später

  8. >

Badminton: DM auf Ende Juli verschoben

Bielefeld gibt es doch – bloß später

Lüdinghausen

Die Deutschen Meisterschaften finden – wie im Vorjahr – nicht Anfang Februar, sondern im Hochsommer statt. Austragungsort bleibt – anders als 2021 – die Seidenstickerhalle.

-cp/flo-

Holten 2021 Edelmetall (v.l.): die Unionisten Max Weißkirchen, Yvonne Li und Linda Efler. Foto: Foto: flo

Die Deutschen Meisterschaften im Badminton, die Anfang Februar in Bielefeld hätten stattfinden sollen, werden pandemiebedingt auf den Sommer verschoben. Darauf verständigte sich die Geschäftsführung der Vermarktungsgesellschaft Badminton Deutschland (VBD) mit den Verantwortlichen im DBV und dem örtlichen DM-Ausrichter Axel Seemann. Neuer Termin ist der 28. bis 31. Juli, Austragungsort bleibt die Seidenstickerhalle.

„Wir hätten es gern gesehen, wenn die Titelkämpfe wie geplant durchgeführt worden wären. Da aber Herr Seemann keine Möglichkeit sah, die Veranstaltung unter den aktuellen Bedingungen auszutragen, ist die VBD ihm entgegengekommen“, so DBV-Vize Wilfried Jörres.

750 Personen rechnen sich nicht

„Aufgrund der gültigen Corona-Schutzverordnung könnten wir pro Tag höchstens 750 Personen in die Halle lassen. Um das Event zu finanzieren, bräuchten wir aber am Samstag und Sonntag jeweils 1500 Zuschauer. Zudem halte ich bei steigenden Inzidenzwerten und der hohen Infektionsgefahr durch Omikron im Moment ein Indoor-Event dieser Größenordnung für nicht richtig“, so Seemann, der Geschäftsführer der Sportmarketingagentur Play.

Bereits im Vorjahr fand die DM im Hochsommer statt – allerdings nicht in Ostwestfalen, sondern, vor kleiner Kulisse, am Bundesstützpunkt in Mülheim. Yvonne Li, Linda Efler und Max Weißkirchen (alle Union Lüdinghausen) holten seinerzeit zwei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze.

Startseite
ANZEIGE