1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Die Entscheidung fällt erst im Stechen

  8. >

Motorsport: Hülshorst für WM-Challenge qualifiziert

Die Entscheidung fällt erst im Stechen

Lüdinghausen

Grasbahnfahrer Christian Hülshorst hat sich für die WM-Challenge in Marmande qualifiziert. Vereinskollege Jens Benneker verpasste in Bielefeld einen Platz unter den besten Zwölf.

-chrb-

Nach Problemen mit der Kupplung gelang Christian Hülshorst doch noch die Qualifikation für Marmande. Foto: Michael Beer

Grasbahnfahrer Christian Hülshorst hat sich für die WM-Challenge am 13. Juli im südfranzösischen Marmande qualifiziert. Sein Vereinskollege Jens Benneker, wie „Hülse“ für den AMSC Lüdinghausen am Start, verpasste in Bielefeld einen Platz unter den besten Zwölf, der für die Challenge gereicht hätte.

Dabei war Benneker ursprünglich auch nicht für das Qualifikationsrennen auf dem Leineweberring gesetzt, rückte nach einer kurzfristigen Absage aber nach – und gab alles, um seine Chance gegen die hochklassige Konkurrenz zu nutzen. Einen der fünf Läufe, die jeder Fahrer – insgesamt waren es 23 – absolvieren musste, gewann der Lüdinghauser, in einem weiteren wurde er Dritter. Doch in den weiteren drei Rennen war die Konkurrenz zu stark. Drei Punkte trennten Benneker am Ende vom zwölften Platz – den Hülshorst belegte.

Der Routinier war eher durchwachsen in seine Läufe gestartet, wurde in den ersten beiden Läufen Vierter und Dritter. Den Grund dafür, dass die Maschine schlecht vom Start wegkam, hatten „Hülse“ und seine Mechaniker schnell gefunden: Probleme mit der Kupplung.

Nachdem sie behoben worden waren, lief es besser. Und wie: Den dritten Lauf gewann der Lüdinghauser, im vierten und fünften musste er sich allerdings jeweils mit dem dritten Platz zufriedengeben. Am Ende war Christian Hülshorst punktgleich mit drei weiteren Fahrern – ein Stechen musste entscheiden, wer von dem Quartett auf den Rängen zehn bis 13 die Reise nach Marmande würde streichen müssen. Der Lüdinghauser kam als Dritter ins Ziel, nachdem er sich lange einen Kampf mit dem Engländer Paul Cooper um Platz zwei geliefert hatte.

Startseite
ANZEIGE