1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Endlich wieder großer Sport

  8. >

Leichtathletik: Münsterlandmeisterschaften am Westfalenring

Endlich wieder großer Sport

Lüdinghausen

Am Samstag und Sonntag (21./22. August) finden am Westfalenring in Lüdinghausen die Münsterlandmeisterschaften statt. Erwartet werden über 450 Sportler. Zwei Unionistinnen haben Großes vor.

Auch der Union-Läufernachwuchs ist bei den Münsterlandmeisterschaften am Samstag und Sonntag in Lüdinghausen am Start. Foto: chrb

Am Wochenende (21./22. August) finden am Westfalenring in Lüdinghausen die Münsterlandmeisterschaften der Leichtathleten statt. Ausrichter ist der örtliche SC Union. Der Samstag sei im Vergleich zu den Titelkämpfen der vergangenen Jahre qualitativ wie quantitativ sehr stark besetzt. „Da machen sich fehlende Wettkämpfe und der Wunsch nach Quali-Normen für noch ausstehende Meisterschaften bemerkbar. Es gibt zum Beispiel Altersklassenteilnehmer, die sich zum Teil noch für die Senioren-DM qualifizieren wollen“, weiß Union-Sportwart Klaus Johannknecht. Da die Wettbewerbe der Älteren landesoffen sind, werden zum Beispiel Top-Läufer aus Wattenscheid, Gladbeck oder Dormagen erwartet.

Dagegen sei der zweite Tag, an dem nur (jüngere) Athleten aus den Münsterland-Kreisen starten dürfen, etwas schwächer besetzt. Ein Grund dafür könne die Terminierung direkt nach den Sommerferien sein, mutmaßt Johannknecht – vielleicht aber auch der coronabedingte Trainingsrückstand einiger Starter: „Bei unseren Startern stelle ich schon eine gewisse Scheu fest, insbesondere in den technischen Disziplinen anzutreten.“

Nullachterinnen chancenreich

Trotzdem sei die Freude bei den meisten Nullachtern groß, sich nach der langen Pause überhaupt mal wieder mit anderen Sportlern zu messen: „Für manche Teilnehmer ist es der zweite oder sogar der erste Wettkampf in diesem Jahr.“ Auf einen Podestplatz schielen am Sonntag die jungen Unionistinnen Lotte Groß-Hartmann (W 14) im Hoch- und Julia Schulze-Meinhövel (W 15) im Weitsprung.

Insgesamt rechnen die 08-Organisatoren mit über 450 Startern. Der erste Startschuss am Samstag fällt um 11 Uhr, tags darauf geht es bereits eine halbe Stunde eher los. Zuschauer sind ausdrücklich willkommen, aber wohl nur Geimpfte und Genesene. „Wir dürfen – Stand jetzt – 100 Getesteten Einlass gewähren, darunter fallen eventuell auch Trainer und Kampfrichter. Wir wollen aber keine Besucher abweisen, die einen längeren Weg auf sich genommen haben“, so Johannknecht. Gäste können sich zwecks Rückverfolgung per FLVW-App einloggen. 

Startseite