1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Es kommt keine Langeweile auf“ – Westphal-Wiederwahl

  8. >

Fußball: Kreistag Ahaus/Coesfeld

„Es kommt keine Langeweile auf“ – Westphal-Wiederwahl

Lüdinghausen

Der alte und neue Boss des Fußball- und Leichtathletikkreises Ahaus/Coesfeld heißt Willy Westphal. Es gibt aber auch Veränderungen im Vorstand. Christel Behmenburg (Fortuna Seppenrade) wurde eine besondere Ehre zuteil.

Von Marco Steinbrenner

Bilden den neuen Kreisvorstand: Christel Behmenburg (v.l.), Ingo Röschenkemper, Markus Lobreyer, Günter Boll, Willy Westphal und Paulo Goncalves Foto: Marco Steinbrenner

Die Entscheidung fiel erwartungsgemäß einstimmig: Willy Westphal wird auch in den nächsten drei Jahren dem Fußball- und Leichtathletikkreis Ahaus/Coesfeld vorstehen. Darauf verständigten sich die Delegierten der Klubs im Rahmen des ordentlichen Kreistages am Montagabend im Hotel „Hermanns Höhe“ in Legden. Das in Bösensell lebende Vereinsmitglied von GW Nottuln geht damit in seine vierte und gleichzeitig letzte Amtszeit. „2025 ist Schluss“, verkündete Westphal. „Bis dahin haben wir noch genügend Herausforderungen zu bewältigen.“ So soll die Kommunikation mit den Klubs weiter verbessert werden. „Der Kreis wird den Dienstleistungscharakter zum Wohle der Vereine umsetzen“, versprach der alte und neue Boss. „Es kommt keine Langeweile auf.“

Christel Behmenburg erhielt die silberne Ehrennadel des FLVW. Foto: Marco Steinbrenner

Auch eine Funktionärin von Fortuna Seppenrade ist unverändert im höchsten Gremium des Kreises vertreten: Christel Behmenburg nimmt weiter die Aufgaben als Vorsitzende des Ausschusses für Kreis- und Vereinsentwicklung wahr und kümmert sich um Fort-, Weiterbildungs- sowie Qualitätssicherungsangebote für die Vereine. Doch damit nicht genug, denn Behmenburg wurde nach ihrer Wiederwahl mit der silbernen Ehrennadel des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) ausgezeichnet. „Christel nimmt seit zwölf Jahren mit durchschlagendem Erfolg Aufgaben im Mädchenfußball auf Kreisebene wahr“, begründete Westphal die Ehrung.

Ingo Röschenkemper (Vorsitzender Leichtathletik-Ausschuss/Rosendahl) und Paulo Goncalves (Stadtlohn) als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses wurden ebenfalls wiedergewählt. In Zukunft zählt Goncalves als Beisitzer mit zum Vorstand.

Zwei neue Gesichter

Es gibt aber auch zwei neue Gesichter im Vorstand: Bernd Dönnewald stellte sich nach 24-jähriger Tätigkeit als Kassierer nicht mehr zur Wiederwahl. In seinen übrigen Funktionen, wie etwa als Betreuer des DFBnet, bleibt der Coesfelder dem Kreis aber erhalten. Neuer Finanzchef ist Günter Boll (Stadtlohn). „Ich werde euch das Geld abziehen, wenn es nötig ist“, versprach der Neu-Rentner mit einem Augenzwinkern.

Nach sechs Jahren als Vorsitzender des Fußballausschusses kandidierte Horst Dastig (Coesfeld) aus privaten Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit. Nachfolger ist Markus Lobreyer, der für seinen Heimatverein VfB Alstätte bislang überwiegend im Jugendbereich tätig war. Als Staffelleiter bleibt Dastig an Bord.

Als Mitglieder in den Sportrichterwahlausschuss wurden Martin Mensing (RW Nienborg) und Thomas Uppenkamp (SW Holtwick) berufen. Delegierte des Kreises beim Verbandstag des FLVW am 25. Juni in Kamen sind Röschenkemper, Goncalves und Lobreyer. Am Verbandstag des Westdeutschen Fußball-Verbandes (13. August/Duisburg) nehmen Westphal, Behmenburg und Brigitte Komsthöft teil.

Startseite
ANZEIGE