1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Fortuna Seppenrade dreht das Spiel gegen Turo Darfeld

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld

Fortuna Seppenrade dreht das Spiel gegen Turo Darfeld

Seppenrade

Als klarer Außenseiter ging Fortuna Seppenrade in die Partie gegen Turo Darfeld. Und lag früh zurück. Und hatte Glück, nicht weiter zurückzuliegen. Doch dann geschah etwas, womit der heimische Anhang nicht mehr gerechnet hatte.

Von Michael Beer

Louis Heimann (2.v.l.) und Marcel Hülk gehen in den Luftkampf mit einem Darfelder. Foto: Michael Beer

Fortuna Seppenrade zeigte sich gegen Turo Darfeld 70 Minuten lang endlich mal wieder von einer anderen Seite als zuletzt. Die Gäste, Tabellenzweiter in der Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld, die zuvor nur sechs Gegentore in zwölf Spielen hatten hinnehmen müssen, wurden mit einer 1:5 (1:4)-Niederlage auf die Heimreise geschickt.

Nach 20 Minuten hätte kaum einer der Zuschauer auf die Fortuna gewettet, die bereits nach drei Minuten in Rückstand lag. Florian Feitscher und Carsten Daldrup ließen in der Folgezeit die dicksten Chancen für die Gäste ungenutzt, die ihnen durch viele Fehler der Fortunen schon im Spielaufbau geboten wurden.

Dann aber besann sich das Team von Mahmoud Abdul-Latif auf seine spielerischen Fähigkeiten. Es folgte die wohl beste Viertelstunde in dieser Saison, innerhalb von nur 13 Minuten wurde das Spiel völlig auf den Kopf gestellt. Michael Thiering eröffnete den Torreigen mit dem 1:1-Ausgleich. Eine Minute später zirkelte Tammo Harder einen Freistoß zur Führung in den Winkel. Das Durcheinander in der Gästeabwehr nutzte Thiering zur 3:1-Führung, die Kapitän Bastian Blechinger noch vor der Pause ausbaute.

Fortuna verstand es auch im zweiten Durchgang, die Gäste vom eigenen Strafraum fern zu halten. Pech hatte Tammo Harder, als er nach einem schönen Solo nur die Latte traf. Doch eine Minute später war Blechinger mit dem Kopf zur Stelle, und der Ball landete im gegnerischen Netz. Das saß, denn die Gäste fanden kaum noch den Weg vor das Seppenrader Tor.

„Nach 20 Minuten hätte ich so einen Sieg nicht mehr erwartet. Doch die Mannschaft hat gekämpft und ihre Chancen genutzt“, war Seppenrades Co-Trainer Thomas Oesteroth begeistert vom Spiel.

Fortuna: Hegemann – Franke, J. Harder, Prumann, Hülk (85. Wischnewski) – Heimann, Blechinger (78. Ernst), Gudorf, Thiering – Majewski, T. Harder. Tore: 0:1 Fliß (3.), 1:1 Thiering (32.), 2:1 T. Harder (33.), 3:1 Thiering (40.), 4:1/5:1 Blechinger (45./69.).

Startseite
ANZEIGE