1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Fortuna: Zäher Kampf zum klaren Sieg

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld

Fortuna: Zäher Kampf zum klaren Sieg

Seppenrade

Deutlich besiegte Fortuna Seppenrade den SV Gescher 2. Dabei wird das Ergebnis dem Spielverlauf nicht gerecht.

Michael Beer

Mike Mühlberger erzielte zwei Treffer beim 5:2-Erfolg der Fortunen. Foto: Michael Beer

Der SV Fortuna Seppenrade besiegte die Ü 23 des SV Gescher zwar verdient mit 5:2-Toren, doch das Team aus dem Tabellenkeller war lange ein fast ebenbürtiger Gegner.

Die Hausherren schienen sich zu Beginn der Begegnung den Frust nach der Niederlage vor Wochenfrist bei der DJK Dülmen von der Seele schießen zu wollen. Bereits nach 100 Sekunden hatte Mike Mühlberger, ansonsten im Sturm der Fortunenreserve zuhause, nach schönem Zuspiel die frühe Führung erzielt. Zwei Minuten später schoss Max Ernst im Liegen Gästekeeper Mike Schöning an. Nach sieben Minuten führte Fortuna mit 2:0, als Jan Autering nach einem Freistoß trotz Bedrängnis das Leder per Kopf im Tor unterbrachte.

Als Andre Wellermann aus heiterem Himmel mit einem Distanzschuss Nico Struhldreier im Seppenrader Tor überraschte, kippte plötzlich die Partie. Die Gastgeber wirkten verunsichert, was Gescher natürlich ausnutzen wollte. Die Hausherren bekamen das Spiel nicht mehr in den Griff. Das lag auch daran, dass Gescher sich nicht hinten reinstellte, sondern immer wieder zur Attacke blies.

Da kam das 3:1 durch Bastian Blechinger gerade recht. Mühlberger hatte Torwart Schöning zu einer Glanzparade gezwungen, den Abpraller knallte Blechinger aus elf Metern unter die Latte. Glück für Seppenrade: Mit dem Pausenpfiff trafen die Gäste noch den Pfosten des Fortunentores.

Den zweiten Durchgang begannen die Fortunen recht zerfahren. Die erste Möglichkeit hatte Mühlberger nach 58 Minuten, doch sein Kopfball strich knapp am Kasten der Gäste vorbei. In der 61. Minute entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen der Gelbschwarzen auf Strafstoß für Gescher. Torhüter Stuhldreier schien den Ball ganz sicher gehabt zu haben. Beim Zurücklaufen traf Seppenrades Verteidiger Tim Holtermann wohl seinen Gescheraner Gegenspieler, der laut aufschrie. Wellermann ließ sich die Chance zum 3:2-Anschlusstreffer nicht nehmen.

Die Antwort der Fortunen kam wie aus der Pistole geschossen. Als Finn Arns allein auf Geschers Torhüter Schöning zulief, konnte der sich nur mit einem Foul helfen. Arns selbst verwandelte den Elfer sicher zum 4:2. Das war aber noch lange nicht die Vorentscheidung, da die Gäste weiter gut mitspielten. Erst als Mühlberger mit einem schönen Heber das 5:2 erzielte, war das Spiel gelaufen.

„Dank an unsere Reserve, dass sie uns durch Mike Mühlberger unterstützt hat. Wir haben uns leider oft das Leben schwer gemacht, auch wenn der Sieg verdient war“, sagte Seppenrades Co-Trainer Thomas Oesteroth nach dem Schlusspfiff.

Fortuna: Stuhldreier – Höning, Thiering (86. Malek), Holtermann, Autering – Wischnewski, J. Harder (77. Hülk), Ernst (71. Majewski) Blechinger – Arns (87. Mohamedi), Mühlberger. Tore: 1:0 Mühlberger (2.), 2:0 Autering (7.), 2:1 Wellermann (13.), 3:1 Blechinger (41.), 3:2 Wellermann (61./FE), 4:2 Arns (67.), 5:2 Mühlberger (78.).

Das für kommenden Donnerstag (29. Oktober) angesetzte Nachholspiel der Fortunen gegen Holtwick wird auf die nächste Woche verschoben. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Startseite