Reiten: Turnier

Ohne Regen, aber wie aus einem Guss – Auftakt beim RV Seppenrade

Seppenrade

Der Wettergott muss ein Freund der Reiterei sein. An den ersten beiden Turniertagen in Ondrup regnete es nur ein Mal heftig – was aber kaum jemand mitbekam.

Rückkehr ins Viereck: die Aschebergerin Johanna Brentrup (vorn) auf Delano und Lokalmatadorin Josefine Jäger auf Don Antonio während der A-Dressurreiterprüfung am Freitag. Foto:

20 Liter Regen. Auf den Quadratmeter. Ganz schön viel. In jedem Fall ausreichend, um selbst dem größten Pferdesportfan die Rückkehr zum Turniersport zu verleiden. Indes: Der Wettergott muss ein Freund der Reiter sein. Denn der kräftige Guss ging über Ondrup hernieder, als Mensch und Tier längst schliefen.

Am Freitag strahlte dann – wie schon an Fronleichnam – wieder die Sonne, und mit ihr Hubert Schürhoff, zweiter Vorsitzender des RV Seppenrade, der noch bis Sonntag sein viertägiges Spring- und Dressurturnier in der Bauerschaft ausrichtet: „Wir haben – toi, toi, toi – richtig Schwein mit dem Wetter. Dabei waren die Prognosen alles andere als gut.“

Auch die Corona-Vorgaben – kein Publikum, Registrierung per Luca-App – seien an den ersten Tagen vorbildlich umgesetzt worden. „Die meisten Teilnehmer kannten das ja noch aus dem Vorjahr. Und wenn man so lange auf den Re-Start gewartet hat, schreckt das eh keinen ab“, weiß der Vereins-Vize. Tatsächlich zählen die Seppenrader zu den Ersten in ganz Westfalen, die seit dem Herbst-Lockdown wieder ein Vier-Tage-Event auch für Amateure anbieten.

Und schließlich durfte sich Schürhoff gestern über den Sieg einer Lokalmatadorin freuen, Greta Kühnhenrich gewann auf Top Champion die Dressurpferdeprüfung der Klasse L. Tags zuvor hatten Christian Stöcker (RV Lüdinghausen) und Diva Dior die Zwei-Sterne-A-Dressur gewonnen.

Auch am Wochenende reiht sich in Ondrup Wettbewerb an Wettbewerb. Am Samstag, 18.45 Uhr, steht das A**-Teamspringen – erste Station der Serie um den WN-Pokal – an, sportlicher Höhepunkt ist die M*- Springprüfung mit Stechen am Sonntagnachmittag (16.15 Uhr).

Startseite