1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Platz eins für Lisa Krüger „eine Momentaufnahme“

  8. >

Volleyball: Oberliga 3

Platz eins für Lisa Krüger „eine Momentaufnahme“

Lüdinghausen/Senden

Lisa Krüger trifft am Samstag (12. November), 19 Uhr, mit ihrem aktuellen Team, dem TV Werne, auf Union Lüdinghausen. Dessen Stellerin spielte einst mit der 28-jährigen Außenangreiferin im selben Team.

Stand von 2017 bis 2021 im Aufgebot des ASV Senden: TVW-Außenangreiferin Lisa Krüger. Foto: flo

Lisa Krüger wurde zuletzt das eine oder andere Mal bei den Begegnungen des Volleyball-Oberligisten Union Lüdinghausen gesichtet. Gegnerbeobachtung vor dem Topspiel am Samstag (12. November), wenn ihr aktuelles Team, der TV Werne, um 19 Uhr die Nullachterinnen im Lindert zu Gast hat? „Nee, Lissy anfeuern“, sagt Krüger und lacht. Union-Stellerin Felice Lyn Lethaus also, die beiden sind befreundet, mehrere Jahre spielten sie gemeinsam beim ASV Senden.

Übermorgen wird die Freundschaft indes für eineinhalb, zwei Stunden ruhen, da Krüger nichts anderes im Sinn haben wird als Lethaus: das Match zu gewinnen, im Idealfall drei Zähler zu holen. So wie das der TVW in allen bisherigen Spielen gehandhabt hat. Während die Sechs von Suha Yaglioglu bereits ein Mal, beim USC Münster 3, gepatzt hat (1:3) und beim 3:2 im Duell mit BW Aasee (wo Krüger ausgebildet wurde) einen weiteren Zähler liegen ließ, führt Werne mit der Maximalpunktzahl 15 das Klassement souverän an.

Ziel bleibt der Klassenerhalt

Eine Momentaufnahme, meint die 28-Jährige, die vor gut zwölf Monaten von der Stever an die Lippe gewechselt ist: „Unser Ziel war und bleibt der Klassenerhalt. Zumal vier der bisherigen Gegner aus der unteren Hälfte kamen.“ Stimmt. Allerdings: Sieg Nummer fünf feierte ihre Mannschaft, unterstützt von ein paar dutzend Fans, zuletzt mit 3:1 am Berg Fidel, bei der Drittvertretung der „Unabhängigen“.

„Dass wir auch den Top-Teams Paroli bieten können, freut uns natürlich“, räumt Krüger gern ein. Trotzdem: Auf Strecke könne Werne eher nicht mit Lüdinghausen konkurrieren: „Union hat schon eine richtig starke Mannschaft, die sich nach dem Abstieg im Sommer ja auch kaum verändert hat.“

Zudem zähle 08-Coach Suha Yaglioglu zu den Besten seines Fachs. Auch der war viele Jahre in Senden tätig. Berührungspunkte gab es damals aber kaum, da die Außenangreiferin zu der Zeit noch in Diensten der ASV-Reserve stand. Erst nach dem Abschied des langjährigen Cheftrainers kam Krüger in der Ersten – erst in der Regional-, später dann in der Oberliga – zum Zuge, wo sie auch das Kapitänsamt innehatte.

Wie das Match am Samstag ausgeht? „Auch wenn das vielleicht doof klingen mag, wenn der Spitzenreiter den Vierten empfängt: Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle. Lüdinghausen ist ja nicht nur individuell exzellent besetzt. Der Gegner agiert zudem äußerst variabel. Lizzy zum Beispiel ist in einem Moment Zuspielerin und im nächsten Außenangreiferin oder Mittelblockerin. Das kann schon auch ein Faktor am Wochenende sein.“

Yaglioglu: „Werne verdient Spitzenreiter“

Startseite