1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Spitzenreiter zu lasch für Union

  8. >

Fußball: Lüdinghausen schlägt Erstplatzierten Mengede mit 4:3

Spitzenreiter zu lasch für Union

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen hat am Sonntag dank einer Top-Leistung Spitzenreiter Mengede 08/20 mit 4:3 (2:1) geschlagen. Dabei hatten die Schwarz-Roten eine Viertelstunde vor dem Ende noch zurückgelegen.

Von Leon Sicking

Verursachte den Strafstoß, der zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer fast mit dem Pausenpfiff führte: Felix Heck (r.). Foto: Leon Sicking

Eine sensationelle Leistung boten die Lüdinghauser Spieler ihren Fans am Sonntag. Den Bezirksliga-Spitzenreiter aus Mengede schlugen die Schwarz-Roten auf dem neuen Kunstrasenplatz am Westfalenring mit 4:3 (2:1).

Gegen so einen Gegner muss viel zusammenlaufen, um etwas Zählbares davonzutragen. Das Gefühl, dass da etwas möglich war für Union, bekamen die Zuschauer aber recht schnell. Die Gäste offenbarten früh Schwächen, die sich durch das ganze Spiel ziehen sollten. Da wurden teilweise eklatante Fehlpässe gespielt wie der Querpass von Christof Tielker, der in den Füßen von Mirkan Düzgün landete. Der nahm das Angebot dankend an und versenkte früh zum 1:0 für die Hausherren.

Viele Umschaltmomente

Lüdinghausen machte es den Gästen aber auch alles andere als einfach. Ein resolutes Pressing mit optimalem Timing und ein aggressives Defensivverhalten im Kollektiv ließen Mengede nicht ins Spiel kommen. Dazu kamen die explosiven Umschaltmomente. „Wir wissen, dass wir gut kontern können“, sagte 08-Coach Ingo Witschenbach hernach. Die schnellen Gegenangriffe waren tatsächlich stets gefährlich, und so schraubte Christoph Blesz das Ergebnis verdient auf 2:0 hoch.

Etwas überraschend sogar fiel der Anschlusstreffer für Mengede noch in Halbzeit eins nach einem Elfmeter. Das beflügelte die Gäste aus Dortmund offensichtlich, denn im zweiten Durchgang fiel es Union schwerer, dagegenzuhalten. Innerhalb von drei Minuten drehte Mengede das Spiel.

Wer dachte, das war es jetzt, irrte sich aber gewaltig. Florian Hüser verwertete einen schönen Angriff über die rechte Seite, bevor Fode Camara das Unfassbare gelang und er fünf Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielte.

Union: Keuthage – Blomenkemper (73. Weimer), Heck, Schürmann, M. Schmidt – Hellkuhl (60. Itoua), Blesz, Wichmann – N. Hüser, F. Hüser, Düzgün (83. Camara). Tore: 1:0 Düzgün (19.), 2:0 Blesz (28.), 2:1 Dieckmann (45.+1/FE), 2:2 Galant (71.), 2:3 Galant (74.), 3:3 F. Hüser (80.), 4:3 Camara (85.). BV: Weimer (Union) verschießt FE (90.+1).

Startseite
ANZEIGE