1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Theresa Nabbefeld vor dem Debüt mit deutscher Elite

  8. >

Reiten

Theresa Nabbefeld vor dem Debüt mit deutscher Elite

Lüdinghausen

Erst seit drei Jahren nimmt Theresa Nabbefeld an Turnieren teil. In dieser Zeit haben sich die Dressurreiterin vom RuF Elverter Heide und ihr Pferd Fabregas stetig verbessert. Der Lohn: Nun fahren sie zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

Jule Marie Schepers

Theresa Nabbefeld hofft auf gute Platzierungen bei ihrem Debüt mit Fabregas auf nationaler Ebene in Aachen. Foto: RuF Elverter Heide

Nach der Schule gibt es für die 15-jährige Theresa Nabbefeld erstmal nichts anderes als ihr Hobby – den Reitsport. Täglich reitet die Amazone vom Reit- und Fahrverein Elverter Heide ihr Pferd Fab­regas, den sie liebevoll „Fabi“ nennt und kümmert sich auch sonst um ihn. Nebenher voltigiert die Jugendliche.

Angefangen hat ihre Begeisterung für Pferde bereits, als sie sechs Jahre alt war. Dabei ritt sie anfangs nur einmal die Woche. Heute sind es sieben Tage, an denen es für sie heißt: „Auf zum Stall“. Reitstunden nimmt die 15-Jährige bei Dressurlehrerin Caroline Roost.

In dieser Disziplin hat Nabbefeld inzwischen einige Erfolge vorzuweisen. Vor drei Jahren hatte die Lüdinghauserin damit begonnen, auf Turnieren zu reiten. Dabei schlug sie sich mit Fabregas von Beginn an gut. Auch Siegerschleifen heimste sie bereits auf regionaler Ebene ein. 2016 trat sie dann erstmals bei den Westfälischen Meisterschaften an.

Auch in diesem Jahr qualifizierte sie sich für das hochrangige Turnier Mitte Juni in Steinhagen. Dort ritt die Lüdinghauserin zwei Prüfungen. In einer davon schaffte die Amazone es auf den ersten Platz. Anschließend wurde sie in der Gesamtwertung für den zweiten Platz geehrt.

Auch nach dem Wettbewerbsreigen in Steinhagen war Nabbefeld weiterhin erfolgreich. In Olfen kam sie mit einer Wertnote von 7,8 auf den ersten Platz, ebenso in Werne mit einer Wertnote von 8,2.

Nun bereitet sich die Lüdinghauserin auf die Deutschen Jugendmeisterschaften vor. Diese finden am kommenden Wochenende in Aachen statt. und Theresa konnte sich qualifizieren in ihrer Altersklasse (U16) zu starten.

Ihre Vereinskollegen Tordis Nierychlo und Franka Espeter sind in Aachen nicht dabei. Sie hatten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften als Doppelvoltigierer an den Start gehen können. Doch das Pferd Rasputin, mit dem das Paar vom RuF Elverter Heide hatte teilnehmen wollen, ist kurzfristig erkrankt. „Das ist für das junge Team sehr traurig, aber im Mannschaftssport Voltigieren kann ein Team zwischen Voltis und Pferd nur funktionieren, wenn es allen gut geht“, bedauerte jetzt Meike Wagner vom RuF Elverter Heide.

Das ist doppeltes Pech für Nierychlo und Espeter. Denn Rasputin ist im Besitz des Voltigiervereins Metelen. Ursprünglich hatten die beiden Turnerinnen aus Lüdinghausen mit ihrem eigenen Pferd Flagmount Sunrise bei den Deutschen Jugendmeisterschaften starten wollen. Der Vierbeiner ist jedoch schon seit einiger Zeit erkrankt, sodass sich die Metelener schon für die Westfälische Jugendmeisterschaft dazu bereit erklärt hatten, Nierychlo und Espeter auf Rasputin starten zu lassen. Mit nur wenigen Trainingseinheiten auf dem damals noch fremden Pferd schafften die beiden Lüdinghauserinnen es dennoch, sich im Wettbewerb durchzusetzen und mit einem Sieg für Aachen zu qualifizieren.

Es wäre ihre erste deutsche Meisterschaft vor der besonderen Kulisse in Aachen geworden. Doch ein weiterer Wechsel auf ein drittes Pferd kam nach dem Ausfall von Rasputin nach den Richtlinien des Verbandes nicht mehr in Frage.

Startseite