1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union ist wieder in der Erfolgsspur

  8. >

Volleyball: Frauen-Oberliga

Union ist wieder in der Erfolgsspur

Lüdinghausen

Zwei Wochen nach der Niederlage beim Spitzenreiter ist Union Lüdinghausen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach durchwachsenem Beginn gewann die Sechs von Suha Yaglioglu in der Drei-Burgen-Arena gegen den SV BW Sande.

Von Christian Besse

Der Ball kommt hier nicht vorbei: die Union-Spielerinnen Yuliana Denys (v.l.), Linea Menke, Louisa Kaiser, Marlen Beuers und Frieda Zurhove. Foto: Christian Besse

Zwei Wochen nach der bitteren 2:3-Niederlage beim Spitzenreiter TV Werne sind die Oberliga-Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Mit 3:1 (22:25, 26:24, 25:16, 25:17) gewann die Sechs von Suha Yaglioglu am Sonntagabend in der Drei-Burgen-Arena gegen den SV BW Sande.

Dabei sah es zunächst lange danach aus, als hätten die Schwarz-Roten einen ähnlich schlechten Tag erwischt wie in der Lippestadt. In alle vier Sätze startete Union mit einer klaren Führung, verspiele sie aber in den ersten beiden Durchgängen wieder.

So lagen die Schwarz-Roten in Satz eins mit 11:8 vorne, doch dann machten die Gäste aus Paderborn vier Punkte in Serie. Von nun an ging es hin und her. Einen Rückstand von 20:22 konnten die Lüdinghauserinnen noch ausgleichen, doch dann machte Sande den Sack zu.

Durchgang zwei verlief lange ähnlich. Union startete mit einem 3:0, lag 4:1, 6:3, 10:4 und 11:6 vorne. Eine komfortable Führung – sollte man meinen. Doch erneut erwischte die Schwarz-Roten ein Tief – schließlich stand es beim 24:24 wieder Spitz auf Knopf. Diesmal jedoch behielt die Yaglioglu-Sechs die Nerven und holte den Satzausgleich.

„Das war sehr wichtig“, so der Coach später. „Wir wollten heute unbedingt drei Punkte holen, und das hat die Mädchen anfangs wohl unter Druck gesetzt.“

Der war nun spurlos verschwunden. Angefeuert von den Union-Nachwuchsspielerinnen am Seitenrand tütete Schwarz-Rot die folgenden beiden Sätze souverän ein und holte so am Ende doch noch die anvisierten drei Punkte. Alles andere als unwichtig: Denn mit der 1:3-Niederlage von Werne beim SC Hennen ist der Rückstand auf den TVW auf fünf Punkte geschmolzen – und Union hat ein Spiel weniger absolviert.

Union: Braun, Beuers, Denys, Eichendorff, Grössing, Kaiser, Lethaus, Menke, Voges, Yehorova, Zur­hove.

Startseite