1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen hat Pech am Stiefel

  8. >

Fußball: Bezirksliga 9

Union Lüdinghausen hat Pech am Stiefel

Lüdinghausen

Frustriert war Trainer Matthias Gerigk nach der 0:2-Niederlage von Union Lüdinghausen beim TuS Eichlinghofen. Nach nun fünf sieglosen Spielen sind die Schwarz-Roten auf dem vorletzten Tabellenplatz gelandet.

-chrb-

Marius Grewe und seine Teamkameraden von Union Lüdinghausen warten weiter auf den ersten Sieg der Bezirksligasaison. Foto: Redaktion

„Uns fehlt im Moment das Spielglück.“ Frustriert war Trainer Matthias Gerigk nach der 0:2 (0:1)-Niederlage der Bezirksliga-Fußballer von Union Lüdinghausen beim bisherigen Tabellennachbarn TuS Eichlinghofen. Nach nun fünf sieglosen Spielen sind die Schwarz-Roten auf dem vorletzten Tabellenplatz gelandet.

„Die erste Halbzeit war nicht so gut, die zweite war eigentlich ganz ordentlich“, brachte Gerigk die Steigerung seiner Mannschaft in Sachen Kampfgeist auf den Punkt. Der entscheidende Knackpunkt aber waren die Gegentreffer. Der erste war besonders ärgerlich. Nach einem unnötigen Foul bekamen die Gastgeber einen Freistoß, der schließlich bei TuS-Spieler Andreas Uphues landete. Der hielt seinen Kopf hin, und Union lag nach nicht einmal 20 Minuten wieder in Rückstand.

Nach der Pause krempelten die Lüdinghauser die Ärmel hoch, nicht gewillt, dem Tabellennachbarn das Feld und die drei Punkte zu überlassen. Aber die bekamen die Eichlinghofer am Ende doch, weil sie in einer doch sehr chancenarmen Partie am Ende effizienter waren. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gab es erneut einen Freistoß Richtung Tor von Max Keuthage. Diesmal zielte Eichlinghofens Alexander Voss direkt – drin war der Ball, das 2:0 war die endgültige Entscheidung.

Dass es die Niederlage gegen eine Mannschaft ebenfalls aus der unteren Tabellenregion war, war für Union-Coach Gerigk zweitrangig: „Wir haben im Moment nur wichtige Spiele.“ Die nächste wird am kommenden Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Dann empfangen die Schwarz-Roten das Team von Viktoria Kirchderne auf dem heimischen Westfalenring.

Union: Keuthage – Grewe (87. Heck), Schürmann, Voll, Krüger – Blesz, Husken, Hellkuhl (79. Weimer) – Fl. Hüsing (46. Itoua), Düzgün, N. Hüsken. Tore: 1:0 Uphues (18.), 2:0 Voss (88.).

Startseite