1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen ohne Oranje-Duo nach Wittorf

  8. >

Badminton: Bundesliga

Union Lüdinghausen ohne Oranje-Duo nach Wittorf

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen gastiert am Sonntag, 14 Uhr, in Spiel eins der neuen Saison bei BW Wittorf. Komplett sind die Nullachter keinesfalls – völlig chancenlos aber auch nicht.

-flo-

Im Norden gefordert: Ties van der Lecq und Co. Foto: flo

Ganz unwichtig ist das erste Saisonspiel für Union Lüdinghausen – am Sonntag (11. November), 14 Uhr, gastiert der Badminton-Bundesligist bei BW Wittorf – nicht. Die Niedersachsen haben sich wie die Nullachter das Erreichen der Viertelfinals auf die Fahnen geschrieben. Der Ausgang der Partie könnte also durchaus ein Fingerzeig sein, wo die Reise für die beiden Playoff-Anwärter hingeht. Allerdings werden die Steverstädter laut Teammanager Michael Schnaase nicht in Bestbesetzung anreisen: „Noch wichtiger sind für uns die Heimspiele in 14 Tagen gegen Schorndorf und München, da werden alle Neuzugänge vor Ort sein.“

In Wittorf fehlen dagegen die Königstransfers Selena Piek und Robin Tabeling sowie Routinier Josche Zurwonne. Zudem ist Lara Käpplein verletzt. Ob die neue Nummer eins der Nullachter, der Belgier Julien Carraggi, sein Union-Debüt morgen gibt oder doch erst Ende September in der Drei-Burgen-Arena, mag Schnaase nicht verraten. Denkbar, dass Aram Mahmoud und Nick Fransman die Einzel bestreiten. Bei den Damen stehen Rachel Sugden und Jaymie Laurens zur Wahl.

Wittorf vertraut auf mehrere deutsche Nationalspieler. Matthias Kicklitz zum Beispiel, ein Mann der Zukunft – und der Gegenwart, bei der DM im Juli stoppte Ex-Unionist Kai Schäfer den Siegeszug des Jungspunds erst im Finale. Zudem haben die Blau-Weißen noch den Kanadier Brian Young in der Hinterhand, aktuell die Nummer 30 in der Welt. Je nachdem, wie stark Wittorf am Sonntag besetzt ist, wäre Schnaase „schon mit einem Punkt“ (einem 3:4 also) einverstanden.

Startseite
ANZEIGE