1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen rutscht nach Derby tiefer in den Keller

  8. >

Fußball: Bezirksliga 9

Union Lüdinghausen rutscht nach Derby tiefer in den Keller

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen hat das Derby gegen den Spitzenreiter FC Nordkirchen mit 1:5 (1:2) verloren. Vor allem nach dem Wechsel war es ein ungleiches Duell. Dabei hatte alles so gut begonnen...

Von Leon Sicking

Erzielte den einzigen Treffer für die Hausherren zum zwischenzeitlichen 1:0: Union-Flügelstürmer Niklas Hüser. Foto: Leon Sicking

Am Sonntag gastierte der FC Nordkirchen in Lüdinghausen am Westfalenring. Bei bestem Wetter war alles bereitet für ein Derby zweier ungleicher Parteien. Union konnte vor allem in der zweiten Hälfte der Bezirksligapartie nicht dagegenhalten und unterlag dem Ligaprimus mit 1:5 (1:2).

Dabei fing alles so gut an aus Sicht der Schwarz-Roten. Hellwach wirkten die Gastgeber, griffen die überraschten Nordkirchener sehr früh in deren Hälfte an. Nach gerade mal zwei Minuten setzte Niklas Hüser ambitioniert seinem Gegenspieler nach, eroberte den Ball nahe des gegnerischen Sechzehners und verwandelte anschließend mit einem Schlenzer ins lange Eck zum 1:0.

Führung beflügelt

Beflügelt von der frühen Führung, machte Union es den Gästen nicht einfach. Die hohen Bälle, mit denen es der FC Nordkirchen immer wieder probierte, wurden problemlos wegverteidigt. Das hohe Pressing hielten die Unionisten weitestgehend aufrecht. Simon Homann vergab nach etwa fünf Minuten die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, und schoss den Ball links neben den Kasten.

Die Favoriten aus Nordkirchen wurden dann aber drückender. Eine scharfe Flanke von links wollte Patrick Voll im Luftzweikampf klären. Dabei sprang ihm der Ball jedoch an den ausgefahrenen Arm. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Marcel Stiepermann trocken. Union hielt in der Folge weiter wacker dagegen. Dann ging es auch mal etwas ruppig zur Sache. Weitestgehend blieb das Duell aber fair.

Zum denkbar schlechten Zeitpunkt, kurz vor dem Pausentee, die Führung durch Joachim Mrowiec für die Gäste nach einer Hereingabe von links. Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff hatte Union sogar noch die Ausgleichschance, Thomas Schäfers Fernschuss streifte jedoch nur den Außenpfosten.

Im Anschluss spielten die Gäste ihre Qualität eiskalt aus und schossen die Hausherren ab. „Das war eine verdiente Niederlage, wir müssen jetzt selber sehen, dass wir noch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen“, sagte Union-Coach Ingo Witschenbach nach dem Schlusspfiff.

Union: Keuthage – Martel (52. Weimer), Schürmann, Homann, Voll (40. Heck) – Düzgün (80. Schmidt), Ro­ters, Blesz, N. Hüser – Husken, Schäfer (71. Itoua). Tore: 1:0 N. Hüser (2.), 1:1 Stiepermann (12./HE.), 1:2/1:3 Mrowiec (43./55.), 1:4 Mors (66.), 1:5 Fricke (84.).

Startseite
ANZEIGE