1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen schnuppert am Remis

  8. >

Tischtennis: NRW-Liga

Union Lüdinghausen schnuppert am Remis

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen hat beim SV Brackwede mit 4:8 verloren. Um ein Haar hätten die Steverstädter einen Zähler aus Ostwestfalen mitgenommen.

Florian Levenig

Ging diesmal leer aus: Christopher Kiehl. Foto: chrb

Der SV Brackwede zählt, zumal in Bestbesetzung, zu den Top-Teams in der Tischtennis-NRW-Liga. Andreas Lange-haneberg, derzeit verletzter Teamsprecher des SC Union Lüdinghausen, traut den Bielefeldern sogar den Titel zu. Insofern war das 4:8 der Steverstädter am Samstagabend beim SVB ein Stück weit erwartbar. Und doch schien ein Punktgewinn möglich.

Brackwede legte los wie ein Meisterschaftsanwärter. 5:0 hieß es aus Gastgebersicht nach den ersten fünf Partien. Timo Engemann knöpfte Stefan Höppner immerhin einen Satz ab, musste sich aber dem „überragenden Einser“ (Langehaneberg) der Ostwestfalen ebenso geschlagen geben wie in der Folge Christopher Kiehl, Thomas Weritz, Armin Wlosik und Ersatzmann Matthias Breukelmann ihren jeweiligen Kontrahenten. Einziger siegreicher Unionist in Runde eins war Benjamin Jüdt.

Nach einem Zwischenspurt der Besucher stand es vor den beiden abschließenden Begegnungen plötzlich nur noch 6:4. Doch Jüdt musste sich Philip Kortekamp ebenso knapp mit 2:3 geschlagen geben wie Breukelmann Brackwedes Nummer sechs Philip Apke.

Union:Kiehl 0:2, Engemann 1:1, Wlosik 1:1, Weritz 1:1, Jüdt 1:1, Breukelmann 0:2.

Startseite