1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen siegt haarscharf beim SC Düsseldorf

  8. >

Volleyball: Frauen-Regionalliga

Union Lüdinghausen siegt haarscharf beim SC Düsseldorf

Lüdinghausen

Nach dem Sieg gegen Langenfeld hat Union Lüdinghausen mit einem am Ende haarscharfen Sieg beim SC Düsseldorf die nächsten Punkte gegen den Abstieg gesammelt.

Von Christian Besse

Das Union-Team um Kapitänin Lara-Marie Grössing (13), Coach Suha Yaglioglu und Co-Trainer Oliver Freitag (r.) sieht nach dem zweiten Sieg in Folge der Restsaison optimistisch entgegen. Foto: Christian Besse

„Wir werden uns jetzt hoffentlich langsam nach oben schieben.“ Mit Zuversicht blickte Suha Yaglioglu am Samstagabend nach vorne. Die Partie beim SC Düsseldorf, Spitzenreiter der Regionalliga-Abstiegsrunde, hatten die Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen soeben mit 3:2 (25:22, 25:22, 17:25, 18:25, 16:14) gewonnen – und damit nach dem 3:0 gegen Langenfeld zwei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingetütet.

„Drei Punkte wären uns natürlich lieber gewesen“, so Yaglioglu. Doch nach den ersten beiden Sätzen am oberen Limit, in denen alle Mannschaftsteile nahezu reibungslos ineinandergegriffen hatten, habe die Konzentration nachgelassen, Fehler hätten sich eingeschlichen.

Frieda Zurhove (r.), Libera von Union Lüdinghausen, wurde wie schon gegen Gladbeck nach der Partie in Düsseldorf als Beste Spielerin (MVP) der Gäste ausgezeichnet. Foto: Christian Besse

Dazu wechselte der gegnerische Trainer, der ohnehin über die erfahrenere Mannschaft verfügte, zum dritten Durchgang seine Zuspielerin. Damit drehte der SC auf und kaufte Union den Schneid ab. „Das haben sie sehr gut gemacht“, zollte der Coach der Schwarz-Roten neidlos Anerkennung. Auch im vierten Satz bestimmten die Düsseldorferinnen das Geschehen. Der Tiebreak musste entscheiden, wer von den beiden Teams sich nach jeweils zwei sehr guten Sätzen mit nur einem Punkt würde zufriedengeben müssen.

„Keine der beiden Mannschaften hatte nun noch etwas zu verlieren“, so Yaglioglu. Der Gastgeber brachte diese Einstellung auch eins- zu-eins aufs Parkett. Düsseldorf ging nun voll auf Risiko. Union spielte ruhiger, und das zahlte sich am Ende aus. Beim letzten Seitenwechsel der Partie stand es „nur“ 8:7 für die Gäste, Minuten später aber hatte Union den ersten Matchball, den zweiten nutzte sie.

Am kommenden Samstag kann die Yaglioglu-Sechs die nächsten Punkte sammeln. Dann kommt das Abstiegsrunden-Schlusslicht SV Wachtberg in die Drei-Burgen-Arena.

Union: Beuers, Braun, Eichendorff, Grössing, L. Kaiser, R. Kaiser, Lethaus, Mumm, Zurhove.

Startseite
ANZEIGE