1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Union Lüdinghausen verliert auch gegen Bielefeld

  8. >

Volleyball: Frauen-Regionalliga

Union Lüdinghausen verliert auch gegen Bielefeld

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen hat die Hinserie der Vorrunde 2 ohne Sieg abgeschlossen. Im Kellerduell gegen Telekom Post Bielefeld kassierten die Schwarz-Roten eine glatte 0:3-Niederlage. Dabei waren die Gastgeberinnen gut ins Spiel gekommen.

Von Christian Besse

Unionistin Linea Menke überwindet den Bielefelder Block, beobachtet von Felice-Lyn Lethaus (7) und Svenja Mumm. Foto: Christian Besse

Die Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen haben die Hinserie der Regionalliga-Vorrunde 2 ohne Sieg abgeschlossen. Im Kellerduell gegen Telekom Post Bielefeld kassierten die Schwarz-Roten am Samstagabend in der heimischen Leistungssporthalle eine glatte 0:3-Niederlage (21:25, 17:25, 19:25). Damit sind die Aussichten, nach Abschluss der Vorrunde in die Regionalliga-Aufstiegsgruppe zu kommen, praktisch gleich Null.

Zwar waren die Gastgeberinnen außer der kranken Laura Braun komplett. Dennoch gingen sie gehandicapt in die Partie, weil unter der Woche eine Erkältungswelle durch das Team gegangen war und die Mannschaft nur stark dezimiert hatte trainieren können. Dazu kam, dass die eigentlich im Angriff gesetzte Felice-Lyn Lethaus für Braun ins Zuspiel wechseln musste.

Dennoch kam Union gut ins Spiel. Nach Aufschlagserien von Linea Menke und Marlen Beuers lag Union im ersten Satz mit 8:3 vorne. Doch dann wurden die Bielefelderinnen stärker, wendeten das Blatt und zogen bis auf 20:16 aus Gästesicht davon. Mit einer Serie von Svenja Mumm gelang den Schwarz-Roten der Ausgleich. Aber dann machten auch die Ostwestfalen vier Punkte in Folge und verwandelten den zweiten Satzball.

Durchgang zwei war wie eine Wiederholung des ersten, nur dass die Gäste am Ende noch überlegener waren. Wieder ging Union in Führung (4:1, 6:3), wieder drehte Bielefeld den Spieß um und zog gegen nun indisponierte Schwarz-Rote davon. „Wir haben in den ersten beiden Sätzen gut angefangen, dann muss man es aber auch so zu Ende bringen“, sollte Union-Coach Suha Yaglioglu nach der Partie sagen.

Lüdinghausen stand auch zu Beginn des dritten Satzes noch neben sich, die Gäste erarbeiten sich einen Fünf-Punkte-Vorsprung. Plötzlich streckte sich Schwarz-Rot, kam noch einmal auf 14:16 heran. Doch dann machte Bielefeld schnell alles klar.

Union: Bernsmann, Beuers, Geschermann, Grössing, Kaiser, Lethaus, Menke, Mumm, Zurhove.

Startseite
ANZEIGE