1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Vorsichtiger Optimismus bei Fortuna Seppenrade

  8. >

Fußball: Frauen-Bezirksliga 5

Vorsichtiger Optimismus bei Fortuna Seppenrade

Seppenrade

Die Vorbereitung beim SV Fortuna Seppenrade war so mittel. Allerdings lässt das 1:1 am Montag gegen den starken Landesligisten GW Amelsbüren aufhorchen. Zu den Ligafavoriten dürfte auch ein prominenter Aufsteiger zählen.

Von Michael Beer

Starten am Sonntag in Grafenwald: die Neuzugänge Neele Kerwien (v.l.), Loreen Marschner, Katharina Busche, Marina Rietmann, Lara Hallekamp, Lysann Masling, Lisa Bieber und Cheftrainerin Claudia Harder. Lea Pfeiffer fehlt. Foto: Michael Beer

Recht durchwachsen verlief die Saisonvorbereitung der Frauen des SV Fortuna Seppenrade, die am Sonntag (28. August), 15 Uhr, mit einem Auswärtsspiel beim VfL Grafenwald in die neue Saison der Bezirksliga 5 starten.

„Wir haben kaum Gegner gefunden, was sicher auch an der Ferienzeit lag. Oder wir mussten kurzfristig absagen, da wir keine Mannschaft stellen konnten“, so Trainerin Claudia Harder. Eine Saison wie die vergangene möchte sie nach Möglichkeit nicht noch einmal erleben, wo nach tollem Start Corona und Verletzungen das Team plötzlich in Abstiegsnot brachten.

Septett aus der eigenen U 17

Mit den sieben Spielerinnen – Katharina Busche, Lara Hallekamp, Lisa Bieber, Loreen Marschner, Lysann Masling, Marina Rietmann und Lea Pfeiffer –, die aus der eigenen U 17 kommen, und Neele Kerwien aus Olfen, die in Rhade schon höherklassig gespielt hat, sei der Kader mit 23 Damen gut aufgestellt. Das Trainerteam, zu dem auch Marie-Theres Krusa als Co-Coach und Vievien Czempiel als Torwarttrainerin gehören, arbeitet mit einem Aufgebot, das einen Altersschnitt von nur 20 Jahren aufweist.

Einen Favoriten kann Harder in der Liga nicht ausmachen, denn Jahr für Jahr gebe es immer neue Überraschungen. Auch Aufsteiger Schalke 04 – der Verein hat mittlerweile drei Frauenteams für den Meisterschaftsbetrieb gemeldet – sei darunter.

Nach dem 1:1 am Montagabend gegen den starken Landesligisten aus Amelsbüren, als Marie Strotmann die Führung der Gäste wenig später ausgleichen konnte und Hallekamp bei ihrer Premiere im Tor eine gute Leistung zeigte, geht Harder vorsichtig optimistisch in die Saison. Zumal auch die übrigen jungen Spielerinnen bei der Generalprobe überzeugt hätten.

Startseite
ANZEIGE