1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Zwei Herkulesaufgaben – Union Lüdinghausen empfängt Top-Teams

  8. >

Badminton: Bundesliga

Zwei Herkulesaufgaben – Union Lüdinghausen empfängt Top-Teams

Lüdinghausen

Union Lüdinghausen empfängt zum Abschluss der Hinrunde zwei Hochkaräter: am Samstag (4. Dezember), 14 Uhr, den SV Fun-Ball Dortelweil, tags darauf, gleiche Zeit, den 1. BC Bischmisheim. Ausgerechnet jetzt geht den Gastgebern das Personal aus.

Von Florian Levenig

Am Samstag haben Josche Zurwonne (l.), Ties van der der Lecq und Co. Spitzenreiter Dortelweil zu Gast, tags darauf schaut Serienmeister Bischmisheim an der Konrad-Adenauer-Straße vorbei. Foto: Florian Levenig

Was waren das in der Vergangenheit teils für heiße Bundesliga-Duelle zwischen Union Lüdinghausen und dem 1. BC Bischmisheim. Dort der Dauer-Champion aus Saarbrücken, hier der freche Herausforderer aus dem südlichen Münsterland – der dem Serienmeister nicht selten die Stirn bot. Oder ihn gar in die Knie zwang. Rauschende Badminton-Feste allenthalben, die kleine Halle im Anton: ein Tollhaus.

Und jetzt? Herrscht Tristesse bei den Nullachtern. Platz acht aktuell, haarscharf überm Strich. Die Relegation oder gar der Abstieg aus dem Oberhaus ausgerechnet im 20. Jahr der Ligazugehörigkeit: zumindest nicht vollständig ausgeschlossen. Klar, auch die Playoffs sind in Reichweite. Zu befürchten ist indes, dass der Abstand zu den Rängen eins bis sechs an diesem Wochenende, wenn ein Doppelspieltag die Hinrunde beschließt, eher noch ein Stückchen größer wird.

Nicht nur heißen die 08-Gegner am Samstag (4. Dezember), 14 Uhr, Dortelweil und, tags darauf (gleiche Zeit) – genau – Bischmisheim. Auch personell hakt es bei den Gastgebern gewaltig. Yvonne Li: wird es nicht rechtzeitig zurück aus Indonesien schaffen (siehe Sportschau). Max Weißkirchen: verletzt (WN berichteten). Eva Janssens: bei der A-Trainerausbildung. Kelly van Buiten: mal sehen. Die junge Niederländerin war bis Freitagnachmittag noch bei den Welsh International in Cardiff im Einsatz. Union-Teammanager Michael Schnaase hofft, „dass Kelly rechtzeitig einen Flieger kriegt und wenigstens am Sonntag zur Verfügung steht.“

Einzige etatmäßige 08-Dame wäre am Wochenende ansonsten Linda Efler. Und die kann ja schlecht das Einzel, das Doppel und das Mixed bestreiten. Möglicherweise muss jemand aus dem Regionalligateam einspringen. Bei den Männern sieht es zwar besser aus, Josche Zurwonne, Ties van der Lecq, Aram Mahmoud und Nick Fransman sind für beide Partien fest eingeplant. Trotzdem sind die Lüdinghauser – am Samstag wie am Sonntag – krasser Außenseiter.

Aufsteiger Dortelweil reist, für die Experten gar nicht mal so überraschend, als Tabellenführer an – ohne Ex-Unionist Kai Schäfer (WN, 2. Dezember), dafür mit der starken US-Amerikanerin Iris Wang, die in der Saison 2019/20 in Diensten der Steverstädterin stand. Und Bischmisheim? Ist, nun ja, Bischmisheim. Zwar scheint die Zeit der ganz großen Dominanz vorbei, da insbesondere Wipperfeld zuletzt mächtig aufgerüstet hat. Für eine neuerliche Top-Platzierung – aktuell ist der Titelverteidiger Dritter – sollte es aber allemal langen. „Wenn‘s gut läuft, holen wir jeweils einen Zähler“, glaubt Schnaase, der aber auch mit einem Punkt aus beiden Begegnungen „sicher nicht unzufrieden“ wäre.

Startseite
ANZEIGE