1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. „Zwei richtig schwere Brocken“

  8. >

Badminton: DBV-Teams bei WM in Aarhus eher Außenseiter

„Zwei richtig schwere Brocken“

Lüdinghausen

Am Samstag (9. Oktober) beginnt für die deutschen Damen und Herren die Team-WM im dänischen Aarhus. Die Auslosung hat es in sich – für beide Mannschaften.

-cp/flo-

Linda Efler und Co. treffen zum Auftakt auf Indonesien. Foto: flo

Nach der WM 2021 ist vor der WM 2020. Klingt skurril und hat damit zu tun, dass die Pandemie den internationalen Badminton-Turnierkalender ordentlich durcheinandergewirbelt hat. Wurde die Mixed-Team-Weltmeisterschaft kürzlich in Finnland noch halbwegs planmäßig ausgetragen, so musste die WM für Herren- (Thomas-Cup) und Damenmannschaften (Uber-Cup), die bereits vor eineinhalb Jahren hätte stattfinden sollen, mehrfach verschoben werden. Ab heute (9. Oktober) werden, endlich, in Aarhus/Dänemark die Weltmeister des Vorjahres ermittelt.

Während sich die DBV-Männer in Gruppe B mit Gastgeber Dänemark (um Olympiasieger Viktor Axelsen) sowie Südkorea und den aufstrebenden Franzosen um zwei Viertelfinaltickets streiten, treffen die deutschen Frauen in Gruppe A auf Titelverteidiger Japan, Indonesien und ebenfalls Frankreich.

„Wir haben es in der Gruppenphase jeweils mit zwei richtig schweren Brocken und einer durchaus lösbaren Aufgabe zu tun“, meinte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz zur Auslosung. Die Herausforderung bestehe darin, jeweils eine der beiden Top-Nationen (Dänemark/Südkorea und Japan/Indonesien) zu schlagen.

Das Herren-Team mit dem Lüdinghauser Max Weißkirchen und Ex-Unionist Kai Schäfer (Dortelweil) trifft am heutigen Abend, 19 Uhr, auf die Koreaner. Die Damen, in deren Aufgebot zwei Nullachterinnen (die mehrfachen Deutschen Meister Yvonne Li und Linda Efler) stehen, bekommen es zum Auftakt – ebenfalls am Samstag, aber bereits ab 8.30 Uhr – mit Indonesien zu tun.

Startseite