1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Luedinghausen
  6. >
  7. Zwei Tage ohne Makel

  8. >

Reiten: Springturnier des RV Lüdinghausen

Zwei Tage ohne Makel

Lüdinghausen

Über unerwartet gutes Wetter und entsprechend viele Starter freuten sich die Organisatoren des Turniers in Lüdinghausen. Und: Viele Schleifen blieben am Ende in der Bauerschaft Elvert.

Uma Kroker vom RV Senden platzierte sich mit Alisa als Zweite beim M*-Stilspringen am Sonntagnachmittag. Foto: Christian Besse

Bestes Wetter für diese Jahreszeit, viele Teilnehmer und viele Schleifen für den eigenen Verein – hochzufrieden blickte die Vorsitzende Jutta Reinermann am Sonntagabend auf das zweitägige Springturnier des RV Lüdinghausen zurück: „Schöner hätte es gar nicht sein können“, sagte sie über das Wetter (dem Nachbarverein RV Seppenrade hatte teils heftiger Regen am vorangegangen Wochenende übel mitgespielt). Fast alle gemeldeten Paare seien auch tatsächlich gestartet, so Reinermann.

Sportlich hätte das Turnier ebenfalls kaum besser für den heimischen Verein laufen können. Es fing schon gut an am Samstagmorgen mit dem Sieg von Ida Langenstroth und El Christobal bei der ersten Prüfung, dem Springen auf A**-Niveau. Beim anschließenden L-Stilspringen legten Lara Tönnissen und Casper nach – Sieg mit der Wertnote 8,2. Mit der gleichen Note sollte Schwester Amelie tags darauf mit Haya in der L-Springpferdeprüfung die zweite Siegerschleife für die Familie Tönnissen holen. Ebenfalls eine 8,2 verdienten sich Marius Brinkmann und Con Chico in der Springpferdeprüfung der Klasse A* – das war auch hier Platz eins.

Beim Stilspringen auf M*-Niveau, am Sonntagnachmittag der Höhepunkt des Turniers, schaffte es Amelie Tönnissen mit Charly als Siebte noch in die Platzierung (7,8). Siegerin wurde die Bösensellerin Alina-Noel Potthoff mit Cashmir‘s kleiner Prinz (8,3), gefolgt von Uma Kroker vom RV Senden und Alisa (8,2) sowie Ann-Kathrin Helmig vom RV Seppenrade und Cha Cha Ah (8,1). Helmigs Vereinskollegin Julia Kohls landete mit Chicago auf dem vierten Platz (8,0). „Alisa war noch besser als sonst“, kommentierte die Sendenerin Uma Kroker ihren Erfolg als Zweite bei der Platzierung.

Ebenfalls Vierte waren Kohls und Chicago tags zuvor bei der Springpferdeprüfung der Klasse M* geworden, mit der Wertnote 8,2. Frank Merschformann vom RV Osterwick und Pikachu hatten sich mit einer 8,5 die Siegerschleife gesichert. Hinter Julia Kohls platzierten sich noch zwei weitere Seppenrader: Florian Karns mit Quincy (8,1) und Ann-Kathrin Helmig mit Chickeria (8,0).

Startseite