1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. BFC-Reserve feiert ersten Saisonsieg

  8. >

Kreisliga A: Metelener kommen zu spät in die Gänge

BFC-Reserve feiert ersten Saisonsieg

Ochtrup

Unrter Flutlicht duellierten sich am Freitagabend die Reserve des Borghorster FC und Matellia Metelen. Am Ende hatten die Hausherren mit 3:2 die Nase vorne. Einem Borghorster gelang ein ganz besonderer Hattrick bestehend aus einem verschossenen Elfmeter, einem Tor und einem Platzverweis.

-mab-

Kevin Dirkes (r.) malochte in der Spitze. Foto: Thomas Strack

Fünf Spieltage hat es gedauert, bis die Reserve des Borghorster FC ihren ersten Saisonsieg feiern durfte. Der war am Freitagabend fällig, als im eigenen Stadion Matellia Metelen mit 3:2 (2:0) bezwungen werden konnte.

20 Minuten lang beschnupperten sich die Kontrahenten, ehe sich das Geschehen mehr und mehr in die Metelener Hälfte verlagerte. Erst scheiterte Joshua Olden mit einem Foulelfmeter an Sven Tolksdorf (21.), bevor er es neun Minuten später besser machte: Nach einer gelungen Pressingaktion schloss der Borghorster zum 1:0 ab. Jonas Baumanns 2:0 (40.) gab die Überlegenheit des BFC wider.

„Eine verdiente Führung“, wie BFC-Trainer Thomas Grabowski fand, während sein Gegenüber Thomas Dauwe kritisierte: „Wir waren einfach nicht gallig genug.“

Zur zweiten Halbzeit brachte Dauwe gleich drei frische Kräfte und stellte auf zwei Stürmer um. Das sollte sich auszahlen, doch zunächst waren noch einmal die Hausherren an der Reihe, als Kevin Dirkes das 3:0 markierte (55.). „So wie er vorne malocht hatte, hatte er sich das verdient“, lobte Grabowski seinen Stürmer.

Nach einer Stunde fand die Matellia schließlich ihre Form. Der agile David Wähning verkürzte auf 1:3 (66.), und als Olden wenig später die Ampelkarte gezeigt bekam, waren die Metelener am Drücker.

Nutzen zogen die Gäste daraus aber erst in der Nachspielzeit, als Wähning das 2:3 gelang, das allerdings zu spät kam. „Dauert das Spiel fünf Minuten länger, nehmen wir noch einen Punkt mit. Unter dem Strich ist diese Niederlage aber nicht unverdient, denn wir sind zu spät angefangen, Fußball zu spielen“, so Dauwe.

Grabowski zeigte sich nach dem Schlusspfiff erleichtert: „Endlich – der erste Sieg. Mir fallen einfach Steine vom Herzen.“

Startseite