1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Dirk Altkrüger wieder Trainer

  8. >

Fußball: 54-Jährige coacht die SG Bruchmühle

Dirk Altkrüger wieder Trainer

Steinfurt/Ochtrup

Dirk Altkrüger liebt den Fußball. Diese Beziehung bekommt nun neues Feuer, denn der 54-jährige früherer Metelener ist seit dem vergangenen Wochenende wieder in Amt und Würden. Altkrüger coacht einen Club, der in der Landesklasse Brandenburg Ost beheimatet ist.

Mit der SG Bruchmühle hat Dirk Altkrüger eine Mannschaft übernommen, die in der Landesklasse beheimatet ist. Foto: SG Bruchmühle

Dirk Altkrüger ist zurück im Trainergeschäft. Der frühere Metelener coacht in der kommenden Saison die SG Bruchmühle, die in der Landesklasse Brandenburg Ost kickt. Zu seiner Zeit im Münsterland war Altkrüger für die SpVgg Langenhorst/Welbergen, GW Nottuln und Preußen Borghorst verantwortlich.

2019 verlagerte Altkrüger seinen Lebensmittelpunkt zurück in seine brandenburgische Heimat. Die Zeit ohne Traineranstellung nutzte der Fan von Union Berlin und Bayern München, um sich einen genauen Überblick über den Fußball im Berliner Speckgürtel und im Märkischen Oderland zu machen. Und in Bruchmühle, einem rund 1800 Einwohner großen Ortsteil von Altlandsberg, fand der 54-Jährige beste Voraussetzungen, um gut zu arbeiten.

„Bruchmühle liegt nur knapp 15 Kilometer von meinem Wohnort Rehfelde entfernt. Der Verein hat alle Jugendjahrgänge mit Mannschaften besetzt, was in dieser Region keine Selbstverständlichkeit ist. Zudem gibt es im Club viele positiv Fußballverrückte, die alles für die SG machen“, lobt Altkrüger, der sich am vergangenen Wochenende mit dem Vorstand über eine Zusammenarbeit verständigte. „Gut, dass es jetzt wieder los geht. Jeden Samstag Rasen zu mähen, war auf Dauer nichts für mich“, witzelt der Inhaber der Elite-Trainer-Nachwuchslizenz.

Apropos Samstag: Der ist in der Landesklasse – die von der Leistungsstärke in etwa mit der westfälischen Bezirksliga zu vergleichen ist – der Regelspieltag. „Das ist auch gut, denn dann bekommst Du sonntags nicht so viel Ärger mit der Frau“, grinst der Altkrüger, der bei der SG Bruchmühle Jörg Ulbrich ablöst, der 17 Jahre lang bei den Rot-Weißen auf der Bank saß. In den Vorjahren belegte die erste Mannschaft die Plätze neun, elf, zehn und elf.

Wohin die sportliche Reise unter dem neuen Übungsleiter gehen soll, kann dieser noch nicht genau sagen. „Erstmal kommt es darauf an, dass wir uns finden. Ich denke aber, dass in der jungen Mannschaft – das Gros ist zwischen 18 und 22 Jahre alt – viel Potenzial steckt“, so Altkrüger.

Startseite