1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. FC Twente wahrt Chance trotz Niederlage

  8. >

Europa Conference League: Enscheder steigern sich in Florenz

FC Twente wahrt Chance trotz Niederlage

Enschede

Der FC Twente Enschede hat das Play-off-Hinspiel in der Europa Conference League beim AC Florenz mit 1:2 (0:2) verloren. In den ersten 45 Minuten waren die Gäste komplett von der Rolle und konnten von Glück reden, nicht höher zurückzuliegen. In der Pause hatte Trainer Ron Jans dann gute Ideen, die ihre Wirkung entfalteten.

Von Daniel Buse

Vaclav Cerny erzielt das wichtige 1:2, das den Enschedern für das Rückspiel am kommenden Donnerstag noch alle Möglichkeiten bietet. Foto: IMAGO/Claudio Giovannini

Der FC Twente Enschede hat nach dem Play-off-Hinspiel in der Europa Conference League noch alle Chancen auf das Erreichen der Gruppenphase. Bei der AC Florenz unterlag der niederländische Fußball-Erstligist am Donnerstag trotz einer ganz schwachen ersten Halbzeit nur mit 1:2 (0:2). „Ich hoffe, dass uns die erste Hälfte eine Lehre ist und die zweite Hälfte uns Selbstvertrauen gibt“, sagte Twente-Trainer Ron Jans.

Das Spiel begann für die Gäste denkbar schlecht: Bereits nach 59 Sekunden ging die Fiorentina in Führung, als der ehemalige Stuttgarter Nicolas Gonzalez eine Flanke von Cristiano Biraghi wuchtig zum 1:0 einköpfte. Der Treffer hinterließ bei den Enscheder starke Wirkung, die danach überhaupt nicht in die Partie fanden. „Wir haben uns nicht getraut, Fußball zu spielen“, sagte Jans. Die Italiener spielten aggressiver und kamen vor allem über links immer wieder gefährlich nach vorne. Das zweite Tor des Abends fiel – genau wie das erste – über diese Seite: Riccardo Sottil lief allen Enschedern weg und bediente in der Mitte Arthur Cabral, der aus drei Metern zum 2:0 vollstreckte (31.). Bis auf einen Freistoß von Michel Vlap (40.) kam von Twente in der Offensive überhaupt nichts. „Mit dem 0:2 waren wir noch gut bedient“, sagte Jans zum Pausenstand.

Mit zwei Wechseln und einer deutlichen Ansprache versuchte der Twente-Trainer, seine Mannschaft wachzurütteln. Und das gelang: Die Enscheder waren nach dem Seitenwechsel auf einmal da, hielten dagegen und damit auch Florenz aus der Gefahrenzone weg. „Traut euch etwas und nehmt das Heft in die Hand“, war nach eigener Aussage die Jans-Ansage in der Kabine – und das setzten die „Tukkers“ gut um. In der 64. Minute belohnten sie sich für die Vorstellung im zweiten Durchgang: Gijs Smal bediente von links den einlaufenden Vaclav Cerny, der zum 1:2 flach in die lange Ecke traf. In einer chancenarmen Hälfte machte Twente danach sogar den leicht besseren Eindruck, doch der Ausgleich fiel nicht mehr.

Das Resultat bietet den Enschedern nun die Möglichkeit, es mit einem knappen Heimsieg im Rückspiel am kommenden Donnerstag doch noch in die Gruppenphase zu schaffen. „Wir sind bereit“, sagte Jans mit Blick auf das zweite Duell.

AC Florenz: Terracciano – Venuti (86. Dodo), Milenkovic, Nastasic, Biraghi – Duncan (61. Mandragora), Amrabat, Maleh – Gonzalez (86. Kouame), Cabral (69. Jovic), Sottil (61. Ikone).

FC Twente: Unnerstall – Brenet, Pleguezuelo (46. Hilgers), Pröpper, Smal – Zerrouki (90. Steijn), Sadilek – Rots (46. Cerny), Vlap, Misidjan (77. Tzolis) – van Wolfswinkel.

Tore: 1:0 Gonzalez (1.), 2:0 Cabral (31.), 2:1 Cerny (64.).

Startseite
ANZEIGE