1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Matellia Metelen gewinnt 7:1 und verlängert mit Thomas Dauwe

  8. >

Fußball: Kreisliga B Steinfurt

Matellia Metelen gewinnt 7:1 und verlängert mit Thomas Dauwe

Metelen

Die Metelener B-Liga-Fußballer haben ihre Hausaufgaben gemacht. Am Samstag gewannen sie ihr Nachholspiel gegen Westfalia Leer II mit 7:1 (5:0). Damit beendet die Matellia die Halbserie als „Vizeherbstmeister“.

Marc Brenzel

Bernd Weßeling (M.) schnürte einen Doppelpack. Foto: Alex Piccin

Keine Probleme hatte der FC Matellia Metelen am Samstag, um sein Nachholspiel gegen Westfalia Leer II mit 7:1 (5:0) für sich zu entscheiden. Der Sieg gegen den Lokalrivalen hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. „Das ärgert mich ein wenig, doch das ist Klagen auf hohem Niveau. Wir haben das ganz seriös gespielt und sind zu keinem Zeitpunkt in irgendeine Gefahr gekommen“, bilanzierte Trainer Thomas Dauwe.

Adrias Zenuni eröffnete in der 18. Minute den Torreigen. Bernd Weßeling (32.), Maximilian Prantler (34.) und David Wähning (41.) veredelten einen Metelener Zwischenspurt mit weiteren Erfolgserlebnissen. Den Schlusspunkt in Halbzeit eins setzte Innenverteidiger Philipp Brüning (45.).

Am Spielverlauf änderte sich nach dem Pausentee wenig, allerdings ließ die Metelener Durchschlagskraft im Angriff nach. So kamen nur noch zwei Tore hinzu, für die Weßeling (57.) und Zenuni (70.) verantwortlich zeigten. Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Jens Niering (86., Foulelfmeter).

Die Matellia schließt die Hinrunde in der Kreisliga B 2 mit 13 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage als „Vizeherbstmeister“ ab. „Damit haben wir unsere Arbeit gemacht. Dass da vor uns noch eine Mannschaft steht, damit müssen wir leben. Die Gellendorfer haben schließlich nichts liegen gelassen und rangieren daher zurecht auf Platz eins“, gab Dauwe eine Standortbestimmung ab.

Im Anschluss an die Partie verkündigte Abteilungsleiter Günter Mensink, dass die Zusammenarbeit mit Dauwe verlängert worden ist. „Wir sind mit seiner Arbeit super zufrieden“, betont das Vorstandsmitglied. „Die Matellia ist meine achte Station als Trainer. Nirgendwo ist es mir so leicht gefallen, mich einzuleben. Es macht mir großen Spaß, mit dieser jungen und lernwilligen Truppe zusammen zu arbeiten“, erklärt Dauwe.

Zum Jahresende gibt es einen Wechsel auf der Position des Co-Trainers: Christopher Backhaus übergibt seinen Posten an Daniel Grave. Weiter planen kann Dauwe mit Roman Iking, der ebenfalls zum Trainerstab gehört.

Startseite