1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Matellia Metelen spielt in Altenrheine nur 3:3

  8. >

Kreisliga A

Matellia Metelen spielt in Altenrheine nur 3:3

metelen

Farbig war die Partie zwischen dem SC Altenrheine II und Matellia Metelen. Drei Spieler wurden vorzeitig zum Duschen geschickt. Zeitweise spielten die Gäste in zweifacher Unterzahl. Am Ende hieß es 3:3.

-gs-

Justus Kottig erzielte in der 67. Minute den 3:3-Ausgleichstreffer für den FC Matellia. Foto: Marc Brenzel

Zehn Mal musste der Schiedsrichter, den Metelens Trainer Thomas Dauwe für einen der schlechteren seiner Art hielt, in der Partie SC Altenrheine II gegen Matellia Metelen seine Karten aus der Tasche ziehen. Gegen Metelen sogar besonders früh und dabei auch gleich Knallrot: In der fünften Minute soll Philipp Brüning den Ball absichtlich mit der Hand gespielt haben. Er sah dafür Rot. „Der Arm war am Körper. Meiner Meinung nach war das kein absichtliches Handball“, erklärte Dauwe. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Drees zur Führung (6.), die Maximilian Prantler in der 20. Minute nach einer Ecke ausglich. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatten die Gastgeber aber schon wieder die Führung übernommen, als Lukas Stellmacher das 2:1 markierte. „Das ist bei uns immer so“, ärgerte sich Dauwe über den Pass durch die Kette. Mit einem Sonntagsschuss erhöhte Drees gar noch auf 3:1 (37.), ehe Christopher Viefhues die Kugel mit dem Pausenpfiff nach einer Ecke über die Linie stocherte. Nach dem Wechsel sah Prantler wegen wiederholten Fouls die Gelb-Rote Karte (49.), eine Minute später ein Altenrheiner Spieler ebenfalls. Justus Kottig ließ sein Team nach einem Abstauber noch einmal jubeln (67.) und hätte beinahe in der Nachspielzeit noch das 4:3 gemacht.

Startseite
ANZEIGE