1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Metelen
  6. >
  7. Schalkes Eurofighter landen in Ochtrup

  8. >

Traditionsmannschaft von S04 spielt beim FC SW Weiner

Schalkes Eurofighter landen in Ochtrup

Ochtrup

Vor 25 Jahren gewann der FC Schalke 04 den UEFA-Pokal. Drei Kicker von damals – Martin Max, Jiří Němec und Miguel Pereira – sind am Freitag mit von der Partie, wenn die Traditionsmannschaft von S04 beim FC SW Weiner antritt. Gecoacht werden die Gelsenkirchener von einer echten Legende.

Von Marc Brenzel

Die Altherren des FC Schwarz-Weiß Weiner sind heute der Gastgeber für die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04. Foto: SW Weiner

Tobias Bußmann ist eigentlich beinharter Fan von Eintracht Frankfurt, doch wenn am Freitag die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 beim FC SW Weiner antritt, bekommt das Herz des Weiner-Vorsitzenden einen kleinen königsblauen Anstrich: „Im Münsterland ist Schalke das Nonplusultra. Wir hätten keinen besseren Gegner bekommen können.“ Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr im Sparkassenpark.

Die Gelsenkirchener werden angeführt von Martin Max, der in Abwesenheit von Abteilungsleiter Olaf Thon die Verantwortung trägt. Der zweimalige Torschützenkönig der Bundesliga lief 109 Mal für den S04 auf und gewann mit den Knappen 1997 den UEFA-Pokal. Mit Jiří Němec ist ein weiterer Eurofighter dabei. Der Tscheche wurde zudem 1996 Vize-Europameister. Für Stabilität in der Hintermannschaft sorgt Tomasz Wałdoch, der 74 Mal für sein Heimatland Polen auflief und insgesamt 274 Bundesliga-Partien für den VfL Bochum und den FC Schalke 04 bestritt. Mit Miguel Pereira (Angola) steht noch ein Ex-Nationalspieler im Kader.

Die Trainerrolle übernimmt Legende Klaus Fichtel, der in der Bundesliga den Altersrekord für aktive Spieler hält. Bei seinem letzten Einsatz in der deutschen Eliteklasse 1988 war der Libero 43 Jahre, sechs Monate und zwei Tage alt. Die Aufgaben an der Seitenlinie teilt sich Fichtel mit Rüdiger Abram­czik (WM-Teilnehmer von 1978) und Thomas Kruse (199 Bundesligaspiele).

„Wir kommen immer gerne ins Münsterland. Ich kann diesmal leider nicht dabei sein, aber Jiří Němec ist ein super Ersatz“, stellt Olaf Thon, der Weltmeister von 1990, klar. Am vergangenen Freitag gastierte die Traditionself in Borken und gewann mit 7:3.

„Etwas“ weniger ruhmreich lesen sich die sportlichen Lebensläufe der Weiner-Altherren, in denen im Idealfall Aufstiege in die Kreisliga A stehen. Nicht nur daraus leitet Heinz Feitel ab: „Die werden uns laufen lassen.“ Feitel und Carsten Schüpmann coachen die Hausherren und haben in der Vorbereitung auf das Spiel die „Zügel angezogen“. „Es war jetzt nicht so, dass wir nur den Ball in die Mitte geworfen haben. Es wurde durchaus was für die körperliche Fitness gemacht. Und ein bisschen was Taktisches stand auch auf dem Programm.“

Wie lange gespielt wird, das wollen die Ochtruper mit ihren Gästen aus dem Ruhrgebiet noch besprechen. Feitel favorisiert drei Mal 25 Minuten, denn so könne jeder aus seinem 20er Kader ausreichend Einsatzzeit bekommen. Die meisten Minuten dürfte Martin Feldevert erhalten, der zwischen den Pfosten steht.

2016 kickten die Schalker zuletzt in Ochtrup und gewannen bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen mit 15:1. Feitel hätte nichts dagegen, wenn die Niederlage diesmal ein wenig schmaler ausfallen würde. „Mein Wunschergebnis? Weniger als zehn Gegentore und selbst eins machen. Alles andere ist eine Illusion.“

Etwas mehr als 400 Karten sind bislang verkauft. Tobias Bußmann ist zuversichtlich, dass das noch mehr werden. „Hängt natürlich auch vom Wetter ab, aber gegen Abend soll es ja ganz schön werden“, versucht sich der SW-Vorsitzende als Meteorologe. Olaf Thon kann da beruhigen: „Wenn wir irgendwo antreten, dann ist eigentlich immer gutes Wetter.“

Das Orga-Team appelliert an die Zuschauer, möglicht mit dem Rad zu kommen. Ansonsten stünden Parkplätze hinter der ehemaligen Gaststätte Pliete oder im Gewerbegebiet zur Verfügung. Karten können an der Abendkasse, bei „Paddys‘s Irish Pub“ oder der Firma Steingrobe zum Preis von sechs Euro erworben werden. Alle Interessierten unter zwölf Jahre haben freien Eintritt. Es lockt außerdem ein buntes Rahmenprogramm mit einer großen Tombola, die hochwertige Gewinne verspricht.

Startseite
ANZEIGE