1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. 8:1 gegen Iserlohn II – jetzt hat auch der 1. TC Hiltrup endlich Punkte

  8. >

Tennis: Westfalenliga

8:1 gegen Iserlohn II – jetzt hat auch der 1. TC Hiltrup endlich Punkte

Münster

Der erste Sieg war noch Makulatur, der zweite aber soll jetzt wohl zählen. Der 1. TC Hiltrup hat am Sonntag den TC Iserlohn II mit 8:1 (6:0) bezwungen und sich damit nun endlich in der Tabelle angemeldet. dabei trumpften bei dem ungefährdeten Sieg mit Carlos Sanchez Jover sowie Bogdan Borza zwei Neuzugänge auf.

Lieferte sich mit Iserlohns Jim Walder eine packende Partie, die er am Ende gewann: Hiltrups Brite Toby Martin. Foto: Peter Leßmann

Nun also ist auch der erste Sieg für den 1. TC Hiltrup in der Tabelle notiert. Nachdem das 9:0 des Westfalenligisten gegen den Bielefelder TTC II nach dem dann folgenden Rückzug der Ostwestfalen gestrichen wurde, gewann das Team vom Steiner See nun 8:1 (6:0) gegen den TC Iserlohn II. „Das war ein sehr starker Auftritt, die Jungs haben es gut gemacht“, sagte Trainer Harald Tenhagen.

Lukas Lückemeier hatte mit dem 6:1, 6:1 gegen Felix Struk den TCH in Führung gebracht, Matthias Wahl nach korrigiertem Fehlstart (0:3) durch das 7:5, 6:1 gegen Tobias Berning nachgelegt. Richtige Arbeit musste unterdessen an Position zwei Toby Martin verrichten. Hiltrups Brite hatte gegen Jim Walder den ersten Satz 2:6 verloren, drehte dann aber die Partie zum 6:2, 6:3. „Das war ein gutes Match“, lobte Tenhagen. Und dies traf auch auf die folgenden Einzel zu: Carlos Sanchez Jover fertigte Sami Reinwein beeindruckend 6:3, 6:0 ab, ebenso ungefährdet gewann Bogda Borza gegen Robin Sanz 6:1, 6:2. Da ließ sich auch Christian Cremers nicht lumpen und legte mit dem 6:0 und dem nach 2:5 noch gewonnenen zweiten Satz (7:6) nach.

Der Rest war Schaulaufen, Sanchez Jover/Lückemeier (6:0, 6:0) sowie Wahl/Cremers (6:4, 6:3) stockten noch einmal auf.

Startseite