1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Aasee zittert, Münster 08 und Gelmer fast am Ziel

  8. >

Fußball: Bezirksliga 12

Aasee zittert, Münster 08 und Gelmer fast am Ziel

Münster

In der Fußball-Bezirksliga naht die Zeit der Entscheidungen. Im Kampf gegen den Abstieg haben der SC Münster 08 und GW Gelmer zuletzt fleißig und wertvoll gepunktet. Blau-Weiß Aasee dagegen steht mit beiden Füßen im Sumpf, hofft aber ebenfalls auf die Rettung.

Von Wilfried Sprengerund

André Kuhlmann Foto: fotoideen.com

Kurz vor dem Ende einer Saison wird im Sport emsig gerechnet. Das ist bei den Amateuren nicht anders als im Profigeschäft. Bei BW Aasee haben sie diese Hausaufgabe in der vergangenen Woche erledigt. „Wir brauchen noch mindestens acht Punkte“, sagt Trainer Andre Kuhlmann (Foto), „neun wären besser.“ Vier Runden vor Spielschluss steht dem Fußball-Bezirksligisten das Wasser bis zum Hals. Allen im Team ist bewusst, dass es eine beachtliche Aufholjagd braucht, um die Klasse zu halten.

Mit dem SV Bösensell, Arminia Ibbenbüren, Cheruskia Laggenbeck und dem SC Hörstel sollte ein Quartett auf den Abstiegsrängen fixiert sein. Gesucht wird noch der Fünfte im traurigen Bunde – und da hat Aasee aktuell die schlechtesten Karten. Drei Zähler trennen die Blau-Weißen aktuell vom rettenden Ufer, das miese Torverhältnis ist eine weitere Hypothek. Kuhlmann diskutiert den Ernst der Lage nicht weg, traut seiner Mannschaft den großen Wurf aber weiterhin „unbedingt zu. Wir spielen eine sehr ordentliche Rückrunde, und haben auch schon gegen Spitzenteams bestanden. Es gibt keinen Grund, nicht an unsere Chance zu glauben.“

Gelmer fast gerettet

Deutlich entspannter stellt sich die Lage für GW Gelmer dar. Mit dem 3:2-Erfolg am Donnerstag in Hauenhorst schoben sich die Männer aus dem Heidestadion erneut ein Stück vor. „Das sieht jetzt richtig gut aus. Irgendwo müssen wir noch einmal zuschlagen, dann sollte der Klassenerhalt geschafft sein“, meinte Trainer Gerrit Göcking erleichtert. Seine Schützlinge lobte er am Freitag über den grünen Klee. „Viele von den Jungs gehen nach mehreren englischen Wochen wirklich auf dem Zahnfleisch. Es ist irre, wie sie sich trotzdem durchbeißen und in jedem Spiel alles rausfeuern.“ Die endgültige Rettung will Göcking „möglichst schnell“ feiern. „Diese Saison geht an die Nerven. Das möchte ich nicht bis zum letzten Spieltag aushalten müssen.“

Julian Wiedenhöft

Vermutlich wird Göcking in den letzten Wochen immer wieder einmal über den Zaun geschaut haben. In der kommenden Saison trainiert er den Stadtnachbarn SC Münster 08. Auch das Team vom Kanal war lange gefährdet. „Und ist ja auch jetzt noch nicht vollends raus“, wie Julian Wiedenhöft, der aktuelle Coach, konstatiert. Tatsächlich sind die Zweifel eher theoretischer Natur. Nach verkorkster Hinrunde mit einigem Pech haben die Nullachter in den vergangenen Wochen enorm Fahrt aufgenommen und stellen aktuell das fünftbeste Rückrundenteam der Liga. „Irgendwann hat es klick gemacht, seitdem sind wir im Lauf“, erklärt Wiedenhöft.

Auch Albachten kann rechnen

Wohl dem, der keine Not hat: Concordia Albachten grüßt seit dem 13. Spieltag von der Tabellenspitze. Und möchte Platz eins natürlich bis zum letzten Pfiff behaupten. Was den Primus mit den münsterischen Nachbarn verbindet: Auch auf der Sportanlage Hoge Geist wird gerechnet.

Startseite
ANZEIGE