1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Verletzung „vermiest den Tag“: Albachten holt nur Remis gegen Beckum

  8. >

Fußball: Landesliga

Verletzung „vermiest den Tag“: Albachten holt nur Remis gegen Beckum

Münster

Nein, dieser Zähler hat die Lage für Concordia Albachten nicht noch mal verbessert. Das 1:1 gegen die SpVg Beckum war zwar respektabel, aber letztlich zu wenig. Eine schwere Verletzung überschattete das Ende der Partie.

Von Verena Hagedorn

Devin Bürschgens muss hier den Beckumer Kapitän Ogün Gümüstas (r.) ziehen lassen.   Foto: Wilfried Hiegemann

Nach dem souveränen 3:0 vergangene Woche gegen Vorwärts Wettringen ging Concordia Albachten gestärkt in die Partie gegen die SpVg Beckum, die auf Rang neun der Tabelle rangiert und folglich als Favorit galt. Dieser Rolle wurden die Gäste nicht gerecht, aber die Münsteraner nutzten das Übergewicht in der zweiten Hälfte nicht, sodass es am Ende nur zu einem 1:1 (1:1) langte.

Dass Albachten jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg benötigt, ist angekommen. Dass die Mannschaft Landesliga kann, hat sie mehrfach bewiesen, jedoch ist das Glück nicht der beste Kumpel des Vorletzten. Gegen Beckum sollte der nächste Dreier her, und die Leistung in der Anfangsviertelstunde stimmte. Hohes Tempo, breite Brust, 1:0 durch Nemanja Kovacevic (8.), der perfekt von Fabian Jülkenbeck bedient worden war. So stark wie Albachten begann, genauso stark ließ das Team nach der Führung nach, und die bis dahin nahezu unsichtbaren Beckumer waren auf einmal voll da. So kam der Ausgleich durch Benito Diehl in der 44. Minute auch nicht von ungefähr, auch wenn aus Sicht der Hausherren ein vorhergegangenes Foul an Thomas Kroker nicht gegeben wurde.

Aluminiumtreffer auf beiden Seiten

Nach dem Seitenwechsel war Concordia über weite Strecken das bessere Team, Beckum war nur nach Standards gefährlich. Ogün Gümüstas und Koray Kocaman trafen aber beide die Latte für den Gast. Dem gegenüber standen insgesamt drei Pfostentreffer der Albachtener, der Gegner konnte danach jeweils auf der Linie klären. Die Partie endete dann richtig fies: In der Nachspielzeit musste Lasse Saerbeck mit einer Knöchelblessur raus und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Trainer Sebastian Hänsel war natürlich enttäuscht. „Die Verletzung vermiest uns den Tag. Nach einem starken Beginn haben wir aufgehört, Zweikämpfe anzunehmen. Dann folgte eine Beckumer Welle nach der anderen, die wir gut wegverteidigt haben. Die zweite Hälfte gehörte uns – leider ohne Tor.“

Albachten: Hövelmann – Homann, Saerbeck, Gröger – Frede (83. Menze), Bürschgens, Jülkenbeck (58. Wolf), Duschicka (75. Leinkenjost) – Kovacevic, Zymner (75. Kievit), Kroker (83. Al Hamoud)

Startseite