1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Albachten jubelt spät, Ernüchterung bei Gelmer und Aasee

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Albachten jubelt spät, Ernüchterung bei Gelmer und Aasee

Münster

Nur Concordia Albachten und der SC Münster siegten in der Bezirksliga. GW Gelmer, BW Aasee und auch der VfL Wolbeck mussten Niederlagen hinnehmen - es bleibt heiß im Abstiegskampf.

Von Jonas Austermann

Niklas Frede (l.) traf ganz spät und ins leere Tor für den Bezirksliga-Spitzenreiter Concordia Albachten. Foto: Peter Leßmann

Fünf Partien in 18 Tagen hat der Bezirksligist VfL Wolbeck in Staffel 7 zuletzt absolvieren müssen – und ging jeweils ohne Dreier vom Platz. So auch am Sonntag nach dem Gastspiel beim SV Neubeckum, das 1:3 endete.

„Wir müssen aktuell viele Ausfälle verkraften und sind nicht gut durch die englischen Wochen gekommen. Wir fahren auf der letzten Rille“, erklärt Trainer Kolja Zeugner. Dabei ging’s in Neubeckum so gut los: Richard Joaquim traf zum 1:0 (5.). Ein „doofes“ In-die-Hacken-Laufen bescherte den Hausherren einen Elfmeter und das 1:1 durch Davin Wöstmann (16.). Für Wolbeck hingegen scheiterte Marvin Deckert vom Punkt. In der Schlussphase entschied Neubeckum die Partie dann für sich – Michel Osmanovic schnürte einen Doppelpack (83., 85.).

Medford und Frede erlösen Albachten

Ganz späte Big Points sicherte sich Concordia Albachten, Spitzenreiter der Staffel 12, beim 2:0 gegen die Ibbenbürener Spvg. „Wir sind in einem sehr intensiven Spiel nie nervös geworden und haben hintenraus verdient gewonnen“, sagte Albachtens Coach Sebastian Hänsel.

Armani Medford sorgte mit seinem Kopfball für die Erlösung (86.). Als Ibbenbüren-Keeper Sven Hübner bei der letzten Ecke nach vorne eilte, gewann Albachten den Ball, Niklas Frede schoss aus 35 Metern zum 2:0 ins verwaiste Tor (90.+3).

Weber führt Nullacht zum Sieg

Julian Wiedenhöft, Trainer des SC Münster 08, sah beim SV Bösensell einen von „A bis Z und Minute 0 bis 90 überzeugenden Auftritt“ seiner Elf und einen 3:0-Sieg. Gunnar Weber stellte die Weichen mit seinem Doppelpack (20., 24.) schnell auf Auswärtssieg.

„Wir hätten sogar noch drei, vier Tore mehr machen können“, meinte Wiedenhöft. Den dritten und letzten Treffer aber markierte Dennis Hamsen nach einer guten Stunde.

Aasee in Laggenbeck "mausetot"

Ganz anders die Stimmung bei GW Gelmer: Spielertrainer Gerrit Göcking hatte „ganz wenig Sehenswertes“ zu vermelden nach dem 0:2 im Heimspiel gegen die SpVg Emsdetten 05. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld traf Leon Veltrup für die Gäste (2.), in der dritten Minute der Nachspielzeit besiegelte Jannis Meyer Gelmers Pleite. Göcking: „Die Niederlage geht völlig in Ordnung – auch wenn sie unnötig war.“

BW Aasee hatte im Kampf um den Klassenerhalt einen Dreier beim Vorletzten Cheruskia Laggenbeck eingeplant, wurde beim 3:4 aber eiskalt erwischt. 0:4 hieß es nach 75 Minuten aus BWA-Sicht, in den letzten Minuten trafen Abdelsalam Noureldin (86.) und Leon Picht per Doppelschlag (87., 89.). „Das war das schlechteste Spiel in meinen drei Jahren als Trainer hier“, sagte André Kuhlmann. „Wir waren mausetot.“

Startseite
ANZEIGE