1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Borussia Münster kassiert Rot und späten Ausgleich

  8. >

Fußball: Landesliga

Borussia Münster kassiert Rot und späten Ausgleich

Münster

Lange sah es so aus, als würde Borussia Münster einen wichtigen Heimerfolg gegen den SC Altenrheine einfahren. Doch dann gelang den Gästen in der 94. Minute der Ausgleich.

Von Verena Hagedorn

Steffen Menke (re.) und li. der Altenrheiner Arne Ueffing - Borussia Münster vs. Altenrheine - Foto: Wilfried Hiegemann Foto: Wilfried Hiegemann

Borussia Münster war nah dran, endlich wieder einen Erfolg einzufahren, um sich im Tabellenkeller ein wenig Luft zu verschaffen.

Doch Ausgleichstor des SC Altenrheine in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 3:3 machte dem Gastgeber einen Strich durch die Rechnung.

Hupe brachte Borussia wieder ran

Borussia startete schlecht gegen den Tabellenachten. Noch nicht richtig auf dem Platz, dazu völlig ungeordnet, kassierte die Mannschaft von Aushilfschef Dennis Hater das 0:1 durch Dustin Göwert in der fünften Minute. Hater vertrat Yannick Bauer, der im Spiel gegen die SG Borken die Rote Karte gesehen hatte und für ein Spiel gesperrt worden war. Den Nackenschlag noch nicht ganz verdaut, schlug es erneut ein im Tor der Heimelf. Wieder war es Göwert (9.). Alles sah nach einer deftigen Packung aus, doch aus dem Nichts kämpfte sich die Mannschaft wieder heran. Der Trainer der kommenden Saison, Henry Hupe, versenkte in der 34. Minute einen direkten Freistoß unhaltbar für Keeper André Wiesch im Altenrheiner Tor zum Anschlusstreffer. Borussia gewann an Kampfkraft und arbeitete sich jetzt immer besser in die Partie. Als Mario Brinkmann in der 39. Minute als letzter Mann Borussias Diogo Alves Duarte ummäht, sah der Altenrheiner Rot.

Borussia hatte das 4:2 auf dem Fuß

Nach dem Seitenwechsel waren die Platzherren in Überzahl am Drücker. Nach einer Ecke von Hupe war es der kurz zuvor eingewechselte Franz Brakel, der im Gewusel die Übersicht behielt und den Ball über die Linie zum Ausgleich drückte (52.). Altenrheine gab sich nicht kampflos geschlagen und hatte mit Jens Loerakkers Lattenkreuztreffer das 3:2 zum Greifen nah (67.). Das fiel auf der anderen Seite, als Manoel Schug nach einer Ecke von Cebrail Demir einnetzte (70.). Nach einer schönen Kombination hatte Steffen Menke das 4:2 auf dem Fuß, das Wiesch verhinderte (87.). Und es kam noch schlimmer für die Borussia, denn Joel Flasse gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich (90.+4).

Hater war daher enttäuscht. „Wir haben unsere Standardschwäche in eine Stärke umgewandelt. Allerdings hätte ich erwartet, dass unsere Erfahrung ausreicht, um den Deckel drauf zu machen und den Sieg nicht in letzter Minute herzugeben.“

Borussia: Oluts – Niesing, Klimek (52. Brakel), Hupe, Mikowsky (37. Rocha) – Betet (64. John), Menke, Alves Duarte, Demir – Lüntz (81. Ueberfeld), Schug.

Startseite
ANZEIGE