1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. BSV Roxel kann mit Nullnummer beim FC Epe gut leben

  8. >

Fußball: Landesliga

BSV Roxel kann mit Nullnummer beim FC Epe gut leben

Münster

Wenn Tore das Salz in der Fußballsuppe sind, dann kam das 0:0 des BSV Roxel beim FC Epe eher fad daher. Warum das Spiel dennoch nach dem Geschmack von Oliver Logermann war, kann der BSV-Trainer schnell erklären.

-ag-

Ausnahmsweise als Spielertrainer im Einsatz: BSV-Coach Oliver Logermann Foto: Wilfried Hiegemann

Oliver Logermann hatte seinen Schützlingen eine kleine, aber verbindliche Mission mit auf den Weg gegeben: „Wir wollten nach zuletzt doch zu vielen Gegentoren zunächst hinten sicher stehen“, so die Aufgabenstellung für den Landesligisten BSV Roxel beim Gastspiel in Epe. Entsprechend wenig hatte der BSV-Trainer dann nach 90 torlosen Minuten am Auftritt seiner zudem personell arg gebeutelten Mannschaft auszusetzen. „Das geht schon so in Ordnung.“

Zwar hatten Florian Kaling in Durchgang eins und Richard Joaquim im zweiten Abschnitt beste Gelegenheiten, an der „Null“ vorne etwas zu ändern, weil sich aber auf der Gegenseite Keeper Joshua Hermes zum besten Mann auf dem Platz aufschwingen musste, konnte und wollte Logermann nicht über vergebene Siegchancen hadern. „Den Punkt nehmen wir mit, und auf dieser Vorstellung können wir aufbauen“, so der Trainer, der mangels Alternativen in den letzten beiden Minuten selbst noch Fuß anlegen musste.

BSV: Hermes – Wesberg, Gockel, Ziegner – Bäumer (90. Grosfeld), Kleine-Wilke, Castro (90. Logermann), Flaßhar, Joaquim – Houghton (88. Sojewa), Kaling (64. Bußmann)

Startseite