1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. BSV Roxel schlägt Beckum dank Steigerung nach der Pause

  8. >

Fußball: Landesliga

BSV Roxel schlägt Beckum dank Steigerung nach der Pause

Münster

Der BSV Roxel ist wieder in der Spur. Gegen die SpVg Beckum fuhren die Kleeblätter den zweiten Sieg am Stück ein. Nach dem 4:1 darf sich der Blick des Landesligisten sogar wieder ein Stück weit nach oben richten.

Von Verena Hagedorn

Roxels Verteidiger Henrik Wesberg (l.) lässt in dieser Szene den Beckumer Lukas Skalski stehen. Foto: Peter Leßmann

Das riecht nach einer Trendwende Nach dem starken 2:0-Auswärtssieg vergangene Woche bei Vorwärts Wettringen wollte der BSV Roxel gegen den Tabellenzwölften SpVg Beckum die Form bestätigen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit legten die Gastgeber deutlich zu und siegten am Ende mit 4:1 (1:0).

Die Hausherren erwischten einen Auftakt nach Maß, bereits nach vier Minuten erzielte Richard Joaquim die Führung. Doch der Treffer wirkte sich nicht positiv auf aus. Im direkten Gegenzug hätte Beckums Deni Bakaniev den Ausgleich erzielen müssen, als er allein auf Keeper Joshua Hermes zuging, aber vorbeischoss (5.). Die erste Hälfte entwickelte sich danach zu einem langweiligen Kick, der die Zuschauer beinahe einnicken ließ. Eine Steigerung war angezeigt für den zweiten Abschnitt.

Schock nach der Pause

Der startete alles andere als wunschgemäß, als Ogün Gümüstas in der 49. Minute egalisierte. Das Ausgleichstor hatte wenigstens den Effekt, dass es die Gastgeber wachrüttelte, dazu wechselte Trainer Oliver Logermann doppelt, stellte auf Dreierkette um und spielte mit zwei Stürmern nun deutlich offensiver. Das zahlte sich aus und gab dem Coach recht, denn der eingewechselte Florian Kaling machte das 2:1 (64.), das Roxel ordentlich pushte. Die Kleeblätter brachten ihre Spielfreude auf den Platz, vermittelten Siegeswillen und stellten die vielen Flüchtigkeitsfehler aus der ersten Hälfte ein. Für die Schlussphase brachte Logermann Karl Grosfeld, der zuvor bereits in der zweiten Mannschaft 90 Minuten aktiv war. Dieser bedankte sich mit einer super Aktion auf der rechten Seite, bediente Joaquim, der mit seinem zweiten Treffer das 3:1 markierte (82.). Adenis Krasniqi, der vorher ein Tor angekündigt hatte, ließ den Worten Taten folgen und setzte den Schlusspunkt (89.).

Oliver Logermann

Logermann sagte: „Nach der passiven und lethargischen ersten Hälfte und dem Gegentor sind wir besser ins Spiel gekommen. Wir haben wenig zugelassen, darüber freue ich mich. Nächste Woche geht es im Derby gegen Senden. In der Liga kann jeder jeden schlagen, da bleibt es spannend.“BSV: Hermes – Sojeva (59. Kaling), Wesberg (59. Krasniqi), Ziegner, Goßling – Bäumer (86. Mendes), Gockel, Kleine-Wilke, Picht (90. Schäfer) – Houghton (77. Grosfeld), Joaquim

Startseite