1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. BSV Roxel zeigt beim 2:1 gegen Altenrheine die passende Reaktion

  8. >

Fußball: Landesliga

BSV Roxel zeigt beim 2:1 gegen Altenrheine die passende Reaktion

Münster

So hatte sich der BSV Roxel die Reaktion auf die 0:3-Niederlage vor einer Woche in Herbern vorgestellt: Im Heimspiel gegen Altenrheine für der Landesligisten wieder einen Dreier ein. Beim hoch verdienten 2:1 wurde es in der Schlussphase allerdings noch einmal knapp-

Verena Hagedorn

Auf der Jagd nach dem Ball: Roxels Steffen Hunnewinkel (vorn) und sein Gegenspieler Foto: Wilfried Hiegemann

Bislang lief die Saison für den BSV Roxel nur mittelmäßig. Nach dem Auftaktsieg gegen Ahaus und dem Erfolg in Haltern konnte kein Dreier mehr verbucht werden. Tabellenplatz 13, nicht zufriedenstellend für eine Mannschaft mit Anspruch. Nach der 0:3-Klatsche vergangene Woche beim SV Herbern war gegen den Tabellenfünften SC Altenrheine Wiedergutmachung angesagt. Die Mannschaft überzeugte vor allem in der zweiten Halbzeit und belohnte sich mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg.

BSV-Trainer Tobias Tumbrink sah einen guten Einstieg seiner Elf, die nach acht Minuten durch Steffen Hunnewinkel in Führung ging. Er sah aber auch, dass seine Mannschaft stark nachließ und Altenrheine das Spiel überließ. Die Gäste machten Roxel das Leben schwer und der Hausherr fand kein Rezept dagegen. Weil Altenrheine zu fahrlässig mit seinen Chancen umging, blieb Roxel im Spiel.

Nach der Pause reagierte der BSV-Trainer und stellte auf ein 3-4-3-System um. Das brachte Fahrt in die Partie und nach nur drei Minuten hätte es 2:0 stehen müssen, aber Aljoscha Kottenstede erwischte nur das Außennetz. In der 54. Minute die nächste Großchance, als Jonas Goßling freistehend knapp links vorbei schoss. In der 72. Minute war es dann soweit: Endlich gelang Adenis Krasniqi das 2:0, das einiges an Sicherheit mit sich brachte. Aljoscha Groß, Sportlicher Leiter des BSV, war begeistert und sprach von der „bislang besten Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben“. Krasniqi und Kroker hätten das Ergebnis noch höher ausfallen lassen können, an der Schussgenauigkeit muss noch gearbeitet werden. Dafür gelang Altenrheine in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Nick Petlach der Anschlusstreffer. Roxel gelang es aber, das 2:1 über die Zeit zu bringen. BSV-Coach Tobias Tumbrink war zufrieden mit seiner Mannschaft. „Wir haben nach einer guten und intensiven Trainingswoche die Niederlage gegen Herbern aufgearbeitet und heute die passende Reaktion gezeigt, auch wenn Altenrheine in der ersten Halbzeit besser im Spiel war und wir es am Ende noch einmal spannend gemacht haben. Der Sieg heute ist der Anspruch, den wir Sonntag für Sonntag an uns stellen.“

BSV Roxel: C. Hunnewinkel – Goßling, Sojeva, Schaefer, Wessels – Flaßhar, Gockel – Bäumer (89. Varnhagen), Kottenstede (77. Kroker), S. Hunnewinkel (46. Wesberg) – Krasniqi (85. Kaling)

Startseite