1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Aasee und Gelmer stecken tief im Keller fest – Borussia mit „Bigpoint“

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Aasee und Gelmer stecken tief im Keller fest – Borussia mit „Bigpoint“

Münster

Für BW Aasee und GW Gelmer sind die schweren Zeiten in der Bezirksliga längst angebrochen. Beide verloren auch am Sonntag und verweilen auf einem Abstiegsplatz. Für Borussia Münster läuft es hingegen weiter glänzend.

Malte Remmert, zuverlässiger Keeper von BW Aasee, muss hier das 1:4 durch Volkan Haziris Elfmeter hinnehmen. Foto: Gerd Rühlow

Am Freitag legte Spitzenreiter SC Münster 08 vor, am Samstag zog Borussia Münster nach. Das 1:0 (1:0) bei Mitfavorit Emsdetten 05 stufte Trainer Henry Hupe gerade angesichts der großen Personalknappheit als „Bigpoint“ ein. Marko Costa Rocha erzielte mit einer Einzelaktion das Tor (26.), nachdem die Partie wetterbedingt eine halbe Stunde später begonnen hatte. Der Gastgeber war permanent gefährlich, nach der Pause vor allem bei Standards. „Wir haben aber immer einen Fuß dazwischen bekommen, super verteidigt und uns dafür auch gut gefeiert“, so Coach Henry Hupe.

Aasee-Coach Kuhlmann bedient

„Wir sind aktuell nicht konkurrenzfähig“ – das ist die ernüchternde Bilanz von André Kuhlmann, Coach von BW Aasee, nach dem 3:7 (1:3) beim SV Burgsteinfurt. Lars Kormann (12., 39.) und Sam Anyanwu (41.) machten schon im ersten Durchgang alles klar, das Eigentor von Burgsteinfurts Jens Hauptmeier (44.) war bezeichnend dafür, dass Aasee in der Offensive kaum stattfand. Volkan Haziri (51.) per Strafstoß, Noah-Jacob Afiemo (52., 61.) und erneut Kormann (69.) machten die sieben voll, für die Gäste trafen nur Colin Borremans (53.) und Degla Aholou per Foulelfmeter (88.).

Emre Kücükosman

Auch GW Gelmer geht schweren Zeiten entgegen nach dem 1:3 (1:2) beim SuS Neuenkirchen II. „Wir hatten 70 Prozent Ballbesitz, so viele Chancen, aber wir treffen das Tor nicht“, resignierte Trainer Emre Kücükosman. Soulaimane Jassab traf zumindest zum 1:1 (34.), nachdem Noah Scheipers (16.) die Platzherren in Führung gebracht hatte. Lukas Göers (38.) und Youness Kardi in der Nachspielzeit (90.+1) stellten auf 3:1. Ärgerlich, weil Gelmer zwei Treffer durch Malte Drewes und Jassab nicht gegeben wurden. Der Unparteiische hatte auf Abseits entschieden.

Wolbeck nicht zufrieden

Nach vier Siegen am Stück musste sich der VfL Wolbeck in der Staffel 7 mit einem 3:3 (2:2) im Kreisduell mit BW Beelen begnügen. „Spielerisch waren wir besser. Daher ist die Stimmung auch etwas gedrückt“, sagte Co-Trainer Dirk Mentrup. Den 0:2-Rückstand durch Timo Hoffmann und Marco Spliethofe (11., 37.) egalisierte Finn Deipenwisch per Doppelschlag (34., 37.). Marvin Deckert legte nach der Pause nach (50.), doch Tobias Vornholt glich aus (72.). Die vielen Siegchancen ließ der Gastgeber am Ende aus.

Startseite