1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. BW Aasee: U18 wird Vize bei Westdeutscher Meisterschaft und fährt zur Deutschen Meisterschaft

  8. >

Volleyball: Westdeutsche Meisterschaften

U18 von BW Aasee holt Vizetitel und bucht Ticket für  Bayern

Münster

Für die U-18-Volleyballerinnen von Blau-Weiß Aasee geht die Saison in die Verlängerung. Bei den NRW-Titelkämpfen in Bochum freute sich das Team über den Vizetitel und löste damit die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften im Mai.

Von Wilfried Sprenger

Als Westdeutscher Vizemeister fahren die U-18-Juniorinnen von BW Aasee im Mai zur DM nach Bayern. Foto: BW Aasee

Immer unter den besten acht, jüngst sogar im Finale: Die weibliche Nachwuchs-Schmiede von BW Aasee zählt zu den besten Adressen in NRW. Als letzte Teams überzeugten nun die U 15 und die U 18 bei den Westdeutschen Titelkämpfen. Für den älteren Jahrgang geht die Reise noch weiter. Als Vizemeister qualifizierten sich die Mädels für die DM im Mai in Mölmingen (Bayern).

Nach zwei Quarantäne-Wochen präsentierte sich die U 18 beim Landesturnier in Bochum vom ersten Ballwechsel an von ihrer Schokoladenseite. Im ersten Gruppenspiel bezwangen die Münsteranerinnen den SV Wachtberg mit 25:20, 25:10. Ein perfekter Einstieg, es folgte ein ebenso überzeugendes 25:19, 26:24 gegen den TV Gladbeck (Landesleistungsstützpunkt). Vom Niveau war diese umkämpfte Partie eines Endspiels würdig.

BWA verliert Finale nach Extraschicht

Im Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen gingen die Blau-Weißen als 25:18, 25:20-Sieger vom Feld. Erst im Halbfinale stotterte der BWA-Motor erstmals, gerade noch rechtzeitig kam die Mannschaft ins Rollen und holte beim 25:23, 25:19 im ersten Satz einen Acht-Punkte-Rückstand auf. Im Endspiel gegen Gladbeck konnten die Münsteranerinnen den Erfolg aus dem Gruppenspiel nicht wiederholen. In einer spannenden Partie verlor BWA mit 17:25, 27:25, 10:15, lag dabei im Tiebreak mit 8:4 vorn. Die Enttäuschung wich rasch erster Vorfreude: Auch als Vizemeister qualifizierte sich BWA für die „Deutschen“.

Die gleichaltrigen Junioren des TSC Gievenbeck waren parallel in St. Augustin am Ball – und machten nach dem Gruppen-Aus (je 0:2 gegen den TPSV Bielefeld und die Rhein-Sieg Volleys) ihre Sache in der Platzierungsrunde besser. Nach Erfolgen über den 1. VBC Goch (25:12, 25:20) und den TV Hörde (25:17, 26:24) bedeutete das 18:25, 10:25 gegen den FCJ Köln Rang zehn.

So lief das U-15-Turnier in Ostbevern

Das Turnier der U 15 in Ostbevern begann für die Blau-Weißen mit einem 25:23, 25:15-Erfolg über den Gastgeber. Das zweite Gruppenspiel gegen den RC Borken-Hoxfeld ging 18:25, 23:25 verloren. Im Viertelfinale unterlag BWA Leverkusen unglücklich 24:26, 25:27. Die Platzierungsspiele bescherten dem Team zunächst eine Niederlage (1:2) gegen den RC Sorpesee und danach einen Sieg (2:0) über Bayer Dormagen. Somit beendete die U 15 das Turnier auf Platz sieben – und lag damit zwei Plätze vor den TSC-Juniorinnen.

Diese rutschten nach den Niederlagen gegen Dormagen (23:25, 25:22, 8:15) und Leverkusen (9:25, 21:25) in die Platzierungsrunde, in der drei Siege folgten – gegen den VfL Ahaus (20:25, 27:25, 15:10), Ostbevern (21:25, 25:20, 15:11) und den VV Schwerte (25:22, 25:22). Ein versöhnliches Ende.

Startseite
ANZEIGE