1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Concordia unterliegt – Spielabbruch bei Gelmers Spiel in Hauenhorst

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Concordia unterliegt – Spielabbruch bei Gelmers Spiel in Hauenhorst

Münster

Kein Punkt für Spitzenreiter Albachten, ein wichtiger Dreier für BW Aasee und ein Spielabbruch nach zweimaligen Rettungswagen-Einsatz in Hauenhorst: Der Spieltag in der Fußball-Bezirksliga zusammengefasst aus münsterischem Blickwinkel.

Von Wilfried Sprenger

Luke Vette (l.) bedrängt den Heessener Malte Strickmann – am Ende gab es keine Tore in Wolbeck. Foto: Wilfried Hiegemann

In der Fußball-Bezirksliga könnten die Clubs an der Spitze nun doch noch einmal zusammenrücken. 0:4 (0:1) verlor Tabellenführer Concordia Albachten am Montag das Duell beim SV Burgsteinfurt. Gewinnt der aktuelle Dritte seine beiden Nachholspiele, würde ihn das bis auf vier Punkte an die Münsteraner heranführen. Den direkten Vergleich gewann Burgsteinfurt verdient. Lars Kormann (35.) nutzte den einzigen Albachtener Fehler in Halbzeit eins, nach dem Wechsel erhöhte Volkan Haziri mit perfektem 25-Meter-Freistoß auf 2:0. „Uns sind kurzfristig vier Spieler ausgefallen, so viele Umstellungen haben uns nicht gut getan“, sagte Trainer Sebastian Hänsel. Seine Mannschaft versuchte bis zum Schluss alles, doch der clevere Gegner behielt die Dinge im Griff und kam durch zwei Treffer von Helio Faria da Silva und Dennis Behn in der Nachspielzeit noch zu einem hohen Sieg.

Aasee holt wichtigen Erfolg

Die drei anderen münsterischen Teams in der Staffel 12 stemmen sich gegen den Klassenerhalt. Den größten Ertrag fuhr am Montag BW Aasee ein. Fünf Tage nach der Heimniederlage gegen die SV Ibbenbüren meldete sich das Team von Trainer Andre Kuhlmann mit einem 2:1-Sieg beim TuS Recke zurück. Dabei steckten die Gäste den frühen Rückstand durch Nabilaye Bangoura (9.) weg. Sie machten nach der Pause Dampf, kamen erst durch Jonas Gövert zum Ausgleich (54.), ehe Jonas Zilch die Begegnung in der 70. Minute komplett kippte.

Nullacht im Pech

Einen Dreier hatte auch der SC Münster 08 im Heimspiel gegen den TuS Graf Kobbo Tecklenburg vor Augen. Till Guttek nutzte nach 72 Minuten eine Unaufmerksamkeit zum glücklichen Gäste-Ausgleich. Zuvor und auch nachher hatte Nullacht das Spiel bestimmt. „Wir waren gut, manchmal sogar sehr gut“, befand Trainer Julian Wiedenhöft. Pech im Abschluss bei Aluminium-Treffern sowie unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters bei Abseitsfragen verhinderten einen Erfolg. Das 1:0 erzielte Gunnar Weber (56.).

Abgebrochen wurde die Partie zwischen Germania Hauenhorst und GW Gelmer. Vor dem 0:1 durch Rami Adel Ghany (4.) war Dominik Wierling, Torhüter der Gastgeber, mit einem Mitspieler zusammengeprallt, ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Direkt nach der Fortsetzung im Anschluss an eine 30-minütige Unterbrechung verletzte sich noch ein Hauenhorster Akteur nach einem Foulspiel (GWG-Trainer Gerrit Göcking: „Nichts Überhartes, eher eine sehr unglückliche Situation“) – er wurde ebenfalls abtransportiert. Der Schiedsrichter brach die Partie nach dem zweiten RTW-Einsatz ab.

Wolbeck ohne Tore

Torlos trennten sich in der Staffel 7 der VfL Wolbeck und der SVE Heessen. „Beiden Teams hat man die Anstrengungen mit mehreren englischen Wochen angesehen“, meinte VfL-Trainer Kolja Zeugner. Bei einem Foulspiel an Tilo Gadau wurde Wolbeck ein Elfmeter verweigert, Richard Joaquim vergab die beste Chance.

Startseite
ANZEIGE