1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Omas große Hilfe und erster Profi-Vertrag: Lassottas neues Leben

  8. >

Boxen

Omas große Hilfe und erster Profi-Vertrag: Lassottas neues Leben

Münster

Dariusz Lassotta hat in seiner noch jungen Karriere schon einiges erlebt. Nun hat der 24-Jährige seinen ersten Vertrag als Berufsboxer unterschrieben, pendelt zwischen dem Ruhrgebiet und Münster – auch wegen seiner Oma.

Von André Fischer

Schwitzen fürs Debüt als Profi: Der Münsteraner Boxer Dariusz Lassotta Foto: Michael Hein

Januar 2023. Minusgrade in Bergkamen. Glätte, Schnee und Frost bringt der erste Monat des neuen Jahres. Dariusz Lassotta schnürt die Laufschuhe, packt sich warm ein. Er will ein paar Meter machen, sieben Kilogramm müssen noch runter bis zum Debüt als Berufsboxer im Februar.

Das 24-jährige Schwergewicht hat gerade seinen ersten Profivertrag bei der Berliner Boxpromotion Agon Sports & Events unterschrieben. Die Tinte ist trocken – und Lassotta, das 1,88 Meter große und aktuell 97 Kilogramm ambitionierte Kraftpaket sichtlich happy: „Ja, es war immer mein Traum, professionell zu boxen.“

Bergkamen, Lünen, Dortmund – und Münster

Oma Brigitte, inzwischen 81, freut sich für ihren Enkel. Beide leben inmitten des Ruhrgebiets zusammen, nachdem der Opa und auch der Onkel binnen kurzer Zeit verstorben sind und die Ehefrau und Mama allein im großen Haus zurückließen. „Ich habe mich dann entschlossen, für Omi zu sorgen, gehe einkaufen und kümmere mich“, verrät der junge Mann, der viel Zeit seiner Jugend bei den Großeltern verbrachte und an der Technischen Universität in Dortmund Sozialwissenschaften auf Lehramt studiert.

Ganz nebenbei pendelt er zwischen dem Boxzentrum Lünen, dem er als Sportdirektor vorsteht, und dem Stützpunkt in Münster, trainiert sechsmal die Woche unter den erfahrenen Trainern Anatoli Pous und Engin Bereketoglu.

„Er ist jung, dynamisch, wird seinen Weg gehen“, ist sich Bereketoglu, sein Mentor in der Boxhochburg am Schifffahrter Damm, sicher. Er hat seinen Schützling sukzessive aufgebaut. Ihm auch nach Rückschlägen Mut zugesprochen. „Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich immer an ihn geglaubt.“

Lassottas Trainingscamp in der Sonne

2021 gewann Lassotta die für die deutschen U-22- und Elitemeisterschaften ersatzweise eingeführten Round-Robin-Turniere und qualifizierte sich dadurch für die U-22-Europameisterschaft in Roseto (Italien) und für die Weltmeisterschaft der Männer in Belgrad (Serbien).

Ganze 70 Amateurkämpfe stehen in der noch jungen Vita eines aufstrebenden Faustkämpfers, der viele Monate die Nummer eins des deutschen Boxsportverbands im Cruisergewicht war.

Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Einer, der ihn extrem fordern wird, physisch wie psychisch. „Ich nehme diese Herausforderung an, das ist eine Chance.“ Für die unmittelbare Wettkampfvorbereitung fliegt Lassotta zeitnah ins Trainingscamp seines neuen „Arbeitgebers“ auf Mallorca. Ohne Schnee und Frost.

Startseite