1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Epkenhans gibt für Tri Finish II Top Ten als Einzel-Ziel vor

  8. >

Triathlon: 2. Bundesliga

Epkenhans gibt für Tri Finish II Top Ten als Einzel-Ziel vor

Münster

Die zweite Mannschaft von Tri Finish Münster bereitet sich auf den zweiten Wettkampf in dieser Zweitliga-Saison vor. Er findet in Grimma statt, und Manager Martin Epkenhans ist guter Hoffnung, dass ein Athlet in die Top Ten gelangt.

Tri Finish hofft auf gute Ergebnisse. Foto: Jürgen Peperhowe

An diesem Samstag geht es für die Triathleten von Tri Finish Münster II gen Osten nach Grimma, zur selbsternannten „Perle des Muldetals“. Das klingt allemal vielversprechend – und Team-Manager Martin Epkenhans hofft, dass es nicht nur aus touristischer Sicht für seine Zweitliga-Truppe perlt, wenn am Sonntagmittag die zweite Runde der aktuellen Saison gestartet wird.

Die Zielvorgabe hat es zumindest in sich. Einen seiner Schützlinge will Epkenhans prominent auf dem ersten Blatt der Ergebnisliste wiederfinden. „Einer sollte unter die ersten zehn kommen“, so Epkenhans. Auch in der Teamwertung darf es gerne „einige Plätze nach oben gehen“. Raum wäre reichlich, beim Ligaauftakt vor Monatsfrist in Potsdam beendete das Tri-Finish-Quartett den Wettkampf auf einem enttäuschenden 17. Rang.

Tri Finish mit Luft nach oben

Luft nach oben gibt es also – und die Besetzung hat allemal das Potenzial, Boden gutzumachen. Mit Jonas Hoffmann aus dem Bundesliga-Kader und Jan Neuhaus reisen zwei wettkampferprobte Athleten aus Münster an, die beiden dänischen Youngster Andres Toft und Magnus Trier stoßen außerdem aus dem Norden zum Wettkampf.

Reißende Mulde macht Triathlon zum Duathlon

Am Freitagnachmittag wurde aus dem Triathlon dann offiziell ein Duathlon, weil der Monsterregen der letzten Tage auch die Mulde hat volllaufen lassen. Die hohe Fließgeschwindigkeit lässt keine Schwimmeinheit zu, stattdessen wird das Radrennen (20 km) von zwei Laufeinheiten (5,5 und 2,5 km) eingerahmt.   Kein Nachteil für die Abordnung aus Münster, sagt Epkenhans: „Damit könnten wir leben.“ Seine Schützlinge fühlen sich an Land sehr wohl.

thomas.rellmann@wn.de

Startseite